Logo

-archiv 2008

Pressebericht Dezember 2008/© R. Giesa

Schachfreundeerste verliert unglücklich

Beim letzten Heimkampf gegen Hansa Dortmund hatten die Lüner Schachspieler wieder einmal Aufstellungsprobleme, Ralf Gehrmann mußte gesundheitsbedingt 12 Stunden vor dem Mannschaftskampf absagen und Florian Gebhardt steht aus dem gleichen Grund schon längere Zeit nicht zur Verfügung. So wurden die Schachfreunde mit der 3 1/2 : 4 1/2 Niederlage vorerst aus den Aufstiegsträumen gerissen.

Einzelergebnisse hier->, 5. Paarung.


Termine:

Wegbeschreibung Maps.google.de

Ab Donnerstag 15.1.09 beginnt die Vereinsmeisterschaft, erstmals gemeinsam mit dem Schachclub Horstmar. Die Spielpaarungen sind in den Gaststätten "bei Norbert" und bei "Franzoni" (Derner Str. 22a, 44532 Lünen) zu erfragen (Homepage)./R.G.



Logo

Pressebericht 11.12.2008/© A. Dörre

U20 Herbstmeister kommt aus Lünen

Die ersten drei Runden sind um und wir sind ungeschlagener "Herbstmeister".

Im Einzelnen:

1. Runde: 18. Oktober 2008

2. Runde: 22. November 2008

3. Runde: 06.Dezember 2008

gegen

1. SC Hansa Dortmund e. V. (4er-Mannschaft) 4:0 gewonnen

2. SV Rochade Eving 25/64 (6er-Mannschaft) 5:1 gewonnen

3. DJK Ewaldi Aplerbeck 1930 e. V (6er-Mannschaft) 5:1 gewonnen

Dabei haben wir 3 Siege, 0 Unentschieden, 0 Niederlagen, im Einzelnen dabei 13 Brettsiege und 2 Remis erreicht - und nur 1 Niederlage erlitten.

Der letzte Kampf war spannend, angetreten sind:

Julius-Niklas

1. Scholtyßek, Norman 1621

2. Gerlach, Julius 1527

3. Hansmeyer, Christoph 1432

4. Baca, Niklas 1162

5. Gerlach Felix, 1142

6. Laarmann, Vinzenz 896

Brett 6 war als erstes fertig. Vinzenz musste einen Bauern geben, konnte dadurch aber seine Dame und seinen Turm so gut positionieren, dass er kurz darauf dem Gegner mit Mattdrohung die Dame abzwang und im Endspiel rutiniert matt setzte.

1-0 für Lünen

Der am Brett 5 sitzende Felix Gerlach wickelte sein Turmendspiel zu einem schlechten positionellen Mehrbauernendspiel ab. Da hierfür komplexes Wissen fehlte, stellte er leider den Bauern und nachher die Partie ein. 1-1

Eine weitere sehr spannnende Partie spielte Niklas Baca an Brett vier. Trotz des generischen Freibauern auf der eigenen 2.ten Reihe konnte Niklas durch ein hervorragend gespieltes Turmendspiel seinen nachzügigen Bauern mit einer Schachdrohung einziehen. Sein Gegenspieler musste Turm und Freibauern opfern und gab auf. 2-1

Einige Zeit später folgte an Brett zwei Julius. Die Bauernminorität am Damenflügel kontrollierend und dafür mit zwei Mehrbauern am Königsflügel war sein Gegenspieler sich schnell sicher, das er dies aufgeben konnte. 3-1

Nun spielten nur noch Brett 1 und 3. Christoph Hansmeyer an Brett drei hatte durch komplexe Tauschvarianten vor Spielende 40 min. und eine Qualität mehr als sein Gegenspieler und räumte eiskalt ab. 4-1

Brand gefährlich ging es an Brett 1 zu. Norman S. hatte gegen Greiff, Marius (ca. 100 Dwz Punkt mehr) einen gut berechneten Angriff abzuwehren. Ein Turmopfer auf Greiffs Seite verschärfte den Angriff zusätzlich. Nur mit absolut genauen Zügen konnte Norman den Angriff abwehren und Stück für Stück Gegenspiel erlangen. Nach der Auflösung der angreifenden Figuren viel der gegnerische König und uns ein Stein vom Herzen. 5-1 Endstand

Alle Anwesenden konnten sagen, dass die gespielten Partien es mehr als wert waren am 06.12. gespielt zu werden./A.D.


Ergebnisse des Nikolausblitzen:

Gruppe 1 (Gruppe von Alexander Dörre)

1. Nagel, Marcel 6 1/2 Punkte

2. Nagel, Pascal 6

3. Richter, Robin 4

4. Rauer, Eileen, Schuhmacher, Marcel, Sedey, Leon 3

7. Schulz, Michael 2

8. Stricker, Jan 1/2

Gruppe 2 (Gruppe von Wolfgang Prüske)

1. Hansmeyer Christoph 8

2. Kamm, Lennard 5

3. Baca, Niklas 4 1/2

4. Laarmann, Vinzenz 4

5. Podgorny, Kamil 3

6. Messing, Patrik 2

7. Bunse, Hendrik 1 1/2

8. Baca, Marius 1

(mitgeteilt von A.Dörre)


Logo

Pressebericht 08.12.2008

1. Kreisklasse, 4. Spieltag

Schachfreundereserve entgeht einer Niederlage

Gegen den Tabellenletzten Eving wollten die Schachfreunde eigentlch zwei sichere Punkte für den Klassenerhalt einfahren, aber es kam anders. An Brett 8 übersah Hans Vorholt ein Abzugsschach mit Damenverlust, Aufgabe. Jugendspieler Felix Gerlach gewährte seinem König ordentlichen Freigang, nach vielen Schachs konnte der König wieder die sichere Grundreihe erreichen, aber die Bauerverluste Gerlachs reichten dem Evinger zum Sieg, 0 : 2. Routinier Joachim Buhl hatte mit den schwarzen Figuren eine ordentliche Angriffsstellung, übersah leider im Mittelspiel einen möglichen Damengewinn und lies sich Matt setzen, 0 : 3. Ebenfalls mit den schwarzen Figuren konterte Fabian Winkler seinen Gegner schön aus, gewann schon in der Eröffnung einen Bauern, tauschte geschickt die Figuren und zwang den Dortmunder mit drei verbundenen Freibauern zur Aufgabe, 1 : 3. Marcel Boßhammer erspielte sich schöne Vorteile, opferte im Mittelspiel eine Figur für Bauern und Angriff, der Plan schien aufzugehen, leider lies er einen Turm stehen und dies kostete die Partie, 1 : 4. Nur noch drei Spiele liefen, Nagelfeld und Giesa an den Spitzenbrettern hatten bestenfalls Remis auf dem Brett und Ortwin Tobie an 4 mußte einen tollen Königsangriff über sich ergehen lassen, es sah alles nach einer Niederlage aus, aber es wurde doch noch gut. Rolf Giesa nutzte einen Angriffsfehler seines Gegners gewann durch eine Springergabel einen Läufer, später noch einen Turm und die Partie, 2 : 4. Jörg Nagelfeld lehnte ein Remisangebot ab, hatte in seiner französischen Partie zwar eine Qualität weniger, aber zwei ordentliche Freibauern und dass Glück, im richtigen Moment mit einem Läuferschach die Partie zu gewinnen, 3 : 4.

Jetzt kam es auf Ortwin Tobie an, sein Gegner hatte seinen Angriff überzogen, statt mit einem Freibauern Tobies Springer zu schlagen zog er vorbei um die Grundreihe zu erreichen , dies nutzte Tobie aus und gewann doch noch zum 4 : 4.

Es bleibt nur weiterhin der 5. Platz in der Tabelle.

Letztendlich können die Lüner mit diesem einen Punkt leben, sollten aus den nächsten beiden Begegnungen gegen Marten Bövinghausen + Brechten aber mind. 3 Punkte zum Klassenerhalt einsammeln.

Vereinsblitzen

Entscheidung vertagt

Fußballübertragungen, Krankheiten oder die Gewissheit, dass die ersten Plätze schon vergeben sind, lies nur 5 wackere Schachfreunde zum Novemberblitzen erscheinen, spannend wurde es dennoch. Dr. Andreas Gerlach erreichte 3 aus vier möglichen Punkten verlor nur gegen seinen Sohn Julius, Julius Gerlach kam ebenfalls auf 3 Punkte, verlor nur gegen Rolf Giesa und dieser kam ebenfalls auf 3 Zähler, mußte sich nur gegen Gerlach senior geschlagen geben, also Stechen, denn Normann Scholtyßek konnte lediglich gegen Joachim Buhl punkten und hatte ansonsten das Nachsehen.

Im Stechen kam es zur Neuauflage Gerlach jung gegen alt und diesmal wußte das Alter zu überzeugen. Im zweiten Stechen hatte Julius Gerlach auch gegen Giesa das Nachsehen und so viel die Entscheidung zwischen Andreas Gerlach und Rolf Giesa. In einer mehr als spannenden Partie, beide spielten voll auf Angriff, opferte Giesa eine Figur, die aber fehlte letztendlich beim Angriff und so gewann Dr. Andreas Gerlach diesen Blitzabend.

Die Entscheidung für die Jahreswertung wurde somit vertagt, denn die führenden Jugendspieler Julius Gerlach und Normann Scholtyßek führen mit jeweils 56 Punkten vor Alexander Dörre mit 47, gefolgt von Dr. A. Gerlach, 42 P., der aber nur noch theoretische Chancen auf Platz 3 hat.

Das Dezemberblitzen ist gleichzeitig das Weihnachtsblitzen der Schachfreunde und findet am 18. Dezember im Gasthaus bei Norbert statt, Meldeschluß ist 19 Uhr./R.G.

Kurzmeldung 01.12.08/© St.S.

3. Kreisklasse, 2. Spieltag

Lünens III. vergibt klaren Sieg gegen Brakel X: 4:4 (Details)

Brakels Junioren wurden nicht nur mit Schoko-Nikoläusen begrüßt, der Gast durfte auch einen glücklichen 4. Punkt aus der letzten Partie an Brett 1 mitnehmen. Karl-Heinz Gehrmann vergab den sicheren Sieg, indem er ein verzweifeltes Schachgebot des jungen Gegners angesichts des einzügigen Matts übersah und damit selbst die Dame ("berührt-geführt") einstellte. Mit dem Unentschieden geht es für die III. Mannschaft in die Weihnachtspause. Wir bedanken uns auch für den souveränen Sieg des Reservespielers Richard Kiauka, der nach längerer Pause wieder den langen Weg nach Wethmar auf sich genommen hat.

Es bleibt nur der geteilte 6. Platz in der Tabelle.


Logo

Pressebericht 24.11.08/© R.G.

1. Kreisklasse, 3. Spieltag

Doppelbauer gewinnt Ortsderby

In der dritten Runde der Schachkreisklasse reisten die Schachfreunde zum Ortsnachbarn Doppelbauer Brambauer. Die Brambaueraner, an allen Brettern besser besetzt, siegten verdient mit 5:3, dennoch war mehr für Lünen möglich. Am ersten Brett traf Jörg Nagelfeld auf Thomas Kuhaupt und schaffte in einem komplizierten Mittelspiel ein Remis. Rolf Giesa bekam es am 2. Brett mit Rüdiger Wehling zu tun, behandelte die skandinavische Verteidung aber sehr unkonzentriert und wurde in 3 Stunden von Wehling förmlich zusammengeschoben. Ortwin Tobie mußte es mit einem der stärksten Kreisklassenspieler, Frank Konetzke aufnehmen, bekam einen tollen Angriff, der aber geschickt in ein Turmendspiel mit 2 Bauern eingelenkt wurde und hier ergab die größere Erfahrung für Konetzke den Ausschlag.

Fabian Winkler holte für Lünen den einzigen vollen Punkt gegen Marco Hirschfelder in einem Endspiel mit 2 Mehrbauern gegen Läufer. Routinier Klaus Ladener einigte sich früh auf Remis gegen den Jungendtrainer der Barambaueraner, Uwe Reuter (DWZ 1501). Jugendspieler Felix Gerlach spielte wieder einmal zu schnell und gab seine Partie gegen Christian Krawczyk schon nach weniger als einer Stunde auf. Die Ersatzspieler der Schachfreunde, der 12-jährige Niklas Baca und der 71-jährige Hans Vorholt spielten für Lünen jeweils einen halben Punkt ein, bei Vorholt hätte es auch ein Ganzer sein können, in einer wechselhaften Begegnung erreichte der Lüner Senior ein Endspiel mit zwei Mehrfiguren, übersah aber in Zeitnot den Gewinnweg.

Doppelbauer, nunmehr auf Rang 2, spielt um den Aufstieg und die Reserve der Schachfreunde hat mit Rang 5 einen sicheren Mittelfeldplatz.

Die nächste Runde findet am 7.12. statt, hier treffen die Schachfreunde in einem Heimkampf auf Rochade Eving.

Doppelbauer reist nach Dortmund und trifft dort auf DSV 5.

Termine:

Monatsblitzen der Schachfreunde: Am Donnerstag dem 27.11.2008 findet die vorletzte Runde des Monatsblitzen statt. Gespielt wird ab 19 Uhr 30 im Gasthaus bei Norbert, gegenüber Autohaus Schmidt.


Logo

Pressebericht 11.11.08/© R.G.

1. Kreisliga, 3. Spieltag

Ersatzgeschwächte Schachfreunde verlieren knapp gegen FS Dortmund 98 VI

Ausgerechnet im wichtigen Spiel gegen FS 98 fehlte den Lüner Schachfreunden ihr Spitzenspieler, Meinhard Schnelle. Dementsprechend rückte jeder Spieler ein Brett auf und bekam daher einen etwas stärkeren Gegner als eigentlich vorgesehen. Trotzdem begann der Nachmittag gut. Dr. Andreas Gerlach spielte am 6. Brett gegen den an diesem Nachmittag schwächsten Gegner und erarbeitete sich routiniert die bessere Stellung, die er schrittweise in den Gewinn von drei Bauern umwandelte. Als seine an diesem Tag ungewöhnlich aktive Dame auch noch einen Turm des Gegners ‚fraß’, gab dieser das hoffnungslos gewordene Spiel auf. Nach eineinhalb Stunden 1:0 für Lünen.

Der weitere Verlauf warf die Frage auf, ob denn schon Weihnachten wäre – es gab auf beiden Seiten reichlich Geschenke. Christoph Hansmeyer (Brett 7) begann – entgegen den regelmäßigen Ermahnungen im Training – einen wilden Angriff noch vor Beendigung seiner Entwicklung und wurde letztendlich mangels Figuren gestoppt. Sein Gegner hätte das Spiel problemlos Remis halten können, wollte aber nun selbst noch mehr und verschenkte den halben Punkt zugunsten Hansmeyers.

Juniorspieler Julius Gerlach kam am 5. Brett recht ordentlich aus der Skandinavischen Verteidigung, verirrte sich aber in einem unübersichtlichen Mittelspiel und fand sich in einem fast symmetrischen Damen-Bauern-Endspiel wieder. Nach Lehrbuch war dieses eigentlich unentschieden, aber beide Spieler kannten sich nicht optimal aus und die größere Spielerfahrung des Gegners zwang den Lüner Junior letztendlich in die Knie.

Der andere Juniorspieler, Normann Scholtyßek, musste sich derweil einer gegnerischen Dame erwehren, die tief in seine Stellung eingedrungen war. Mit der wiederholten geschickt eingesetzten Drohung eines Damenfanges konnte sich Scholtyßek wehren und in eine Remisstellung abwickeln. Dem verwirrten Gegner unterlief hier ein bei seiner Erfahrung ungewöhnlicher Fehler und wenige Züge später stand der Lüner als Sieger fest.

Am achten Brett hatte sich Ersatzmann Joachim Buhl tapfer am Damenflügel geschlagen ohne in der unübersichtlichen Stellung einen echten Vorteil erarbeiten zu können. Als sich der Staub nach einem größeren Figurenabtausch verzog, zeigte sich eine nahezu symmetrische Stellung ohne wesentliche Vorteile. Die beiden erfahrenen Kämpfer einigten sich folglich schnell auf Remis.

An Brett zwei und drei sahen sich Alex Dörre und Ralf Gehrmann von Anfang an aggressiven Angriffen gegenüber, die sie beide mit pfiffigen Abwehrplänen konterten, aber jeweils in eine gewisse Raumnot gerieten, die die Verteidigung erschwerte. Gehrmann entscheid sich in unübersichtlicher Situation schließlich dafür, einen gegnerischen Bauern zu nehmen, stellte aber seine Dame damit etwas zu weit vom Ort des Geschehen weg und verlor mit fliegenden Fahnen und sehenswertem Matt.

Dörre konterte Fesselungen mit Gegenfesselungen und gemeine Drohungen mit noch gemeineren Gegendrohungen, scheiterte aber letztendlich am begrenzten Platz und den immer komplizierter werdenden Berechnungen.

Damit stand es 3,5 : 3,5 und die Entscheidung musste am 1. Brett fallen. Altmeister Norbert Scholtyßek hatte sich nach initialen Scharmützeln in einem ruhigeren Verlauf leichte Vorteile erarbeitet und träumte davon, aus dem Remis-Bereich in Richtung Sieg zu steuern. In der fünften Stunde musste er aber seiner nächtlichen Arbeit Tribut zollen: Bei nachlassender Konzentration verspielte er erst seine Vorteile, später die ganze Partie.

Lünen hatte verloren, die hoch-ambitionierten Pläne einen ersten Rückschlag erlitten– andererseits ist die Saison noch lang (Runde 3 von 9)und vor allem in optimaler Besetzung darf dieser Mannschaft sicherlich noch einiges zugetraut werden. /© R.G.


Logo

Pressebericht 07.11.08/© R.G.

Vereinspokal der Schachfreunde

Winkler holt Pokal

Wie auch beim Fußball gibt es auch beim Schachspiel im Pokalkampf eigene Gesetze.

Die vermeintlichen Favoriten scheitern an Aussenseitern und Gewinner sind Spieler, die kaum einer auf der Rechnung hatte. So trafen am 1.11. 2008 im Gasthaus bei Norbert die Schachfreunde zum Pokalturnier an. Gespielt wurde nach K.O.-System, und jeder Spieler hat nur 30 Minuten Zeit auf der Schachuhr.

In der Vorrunde gab es lediglich 2 Spiele, so gewann Alexander Dörre gegen Rolf Giesa was keine Überraschung war, aber in der zweiten Partie schlug Jugendspieler Christoph Hansmeyer schon zur Überraschung Aller Dr. Andreas Gerlach.

In der darauf folgende Runde tat sich Fabian Winkler sehr schwer gegen Senior Hans Vorholt, der hatte eine schöne Angriffstellung, übersah aber zumindest das mögliche Remis, Winkler mit Glück weiter. Jugendspieler Julius Gerlach gewann gegen den in der ersten Runde erfolgreichen Hansmeyer. Joachim Buhl setzte Norbert Scholtyßek gewaltig unter Druck und kam zu einem nicht erwarteten Mattsieg. Alexander Dörre bekam ebenfalls die Gesetze des Pokals zu spüren und Unterlag klar gegen den 12 jährigen Niklas Baca, dieser spielte wie ein Großer. Im Halbfinale standen somit 3 Spieler der 2. Mannschaft und mit Julius Gerlach nur ein Vertreter der 1. Mannschaft.


Im Finale setzte sich dann Fabian Winkler gegen Joachim Buhl durch und den dritten Platz belegte Julius Gerlach vor Niklas Baca.


Monatsblitzen der Schachfreunde

Jugendspieler weiter Spitze

Bedingt durch berufliche Ausfälle wurde das Oktoberblitzen der Schachfreunde in kleiner Besetzung durchgeführt. Wie schon in den letzten Monaten, dominierten die Jugendspieler. Von Anfang an führten Julius Gerlach und Normann Scholtyßek das Feld an, erst in der letzten Runde - passenderweise im direkten Duell - fiel dann die Entscheidung: Normann gewann die Partie und damit den Abend mit 6 aus 8 Punkten vor Julius mit 5 Punkten. Die Erwachsenen Spieler wiesen demgegenüber schon einen gewaltigen Rückstand auf, Alexander Dörre 3 1/2, Fabian Winkler 3, Dr. Andreas Gerlach 2 1/2.

Auch die Jahreswertung wird von den Jugendspielern klar angeführt. Bei nur noch 2 ausstehenden Monatsblitzbegegnungen ist davon auszugehen, dass diese beiden Jugendspieler den Titel unter sich ausmachen, dabei hat Normann z.Zt. einen Punkt Vorsprung vor Julius... also, es wird spannend.../R.G.


Logo

Pressebericht 28.10.08/© R.G.

Dörre ist Schachmeister

Die Lüner Schachfreunde haben mit Alexander Dörre einen neuen Vereinsmeister. In der letzten Runde, gespielt am 23.10.08 im Gasthaus bei Norbert, ließ Dörre nichts anbrennen und sicherte sich den Titel mit einem Remis gegen Julius Gerlach und 5.5 Punkten. Glück hatte Dörre insofern, dass Dr. Andreas Gerlach Punktegleichheit erreichen konnte, leider überzog der seinen Angriff gegen Normann Scholtyßek, stellte einen Turm ein und blieb ohne Sieg. Norbert Scholtyßek traf in der letzten Runde auf Jugendspieler Christoph Hansmeyer, dieser hatte sich offensichtlich gut auf die letzte Runde vorbereitet, ergatterte einen Mehrbauern und übersah nach 4 Stunden Spielzeit in einem reinen Bauernendspiel den Gewinnweg, so endete die Partie Remis.

Senior Hans Vorholt spielte sicher eine seiner besten Partien in dieser Vereinsmeisterschaft gegen Rolf Giesa, musste sich aber nach fast 3 Stunden Spielzeit geschlagen geben. Joachim Buhl kam zu einem kampflosen Punkt.

Somit stand Dörre als Vereinsmeister fest, für die Plätze 2 + 3 musste aber die Feinwertung herhalten, denn mit Dr. Gerlach, N. Scholtyßek + Rolf Giesa kamen 3 Spieler auf 4,5 Punkte, aber die Buchholzzahlen sprachen für Gerlach + Scholtyßek.

Alex

Endstand:

1. Alexander Dörre 5,5

2. Dr. Andreas Gerlach 4,5 (Buchholz 27) 3. Norbert Scholtyßek 4,5 (24,5), 4. Rolf Giesa 4,5 (24) 5. Normann Scholtyßek 4 (24), 6. Joachim Buhl 4 (23), 7. Julius Gerlach 2,5 (29,5), 8. Christoph Hansmeyer 2,5 (19,5), 9. Hans Vorholt 2, 10. Felix Gerlach 1.

1. Kreisklasse

2. Runde: Zweitvertretung überrascht mit Sieg (siehe 3. Paarung)

Die 2. Runde in der Kreisklasse endete für die Reserve der Schachfreunde mit einem überraschenden Heimsieg gegen Marten-Bövinghausen 3, immerhin einer der Aufstiegsaspiranten.

Dabei fing es für Lünen nicht so gut an, Klaus Ladener gab seine Partie verloren, hier war eigentlich ein Remis eingeplant, überraschend konnte Felix Gerlach ausgleichen (sein Gegner hatte fast 500 Wertungspunkte mehr) aber leider patzte Joachim Buhl an Brett 3, stellte einen Turm ein und somit die Partie, 1:2 gegen Lünen. Rolf Giesa an Brett 2 hatte schon früh ein Remisangebot erhalten, lies die Uhr laufen, musste jetzt aber um den ganzen Punkt kämpfen.An Brett 5 spielte Fabian Winkler mit den schwarzen Figuren gegen die einzige Frau im Feld, erreichte eine geschlossene Stellung und nahm das Remisangebot an , denn Ortwin Tobie und Marcel Boßhammer standen wirklich gut, Giesa hatte immer noch das Remis auf dem Brett und Nagelfeld am Spietzenbrett ist immer für einen Punkt gut. Ausgleich erreichten die Schachfreunde durch Marcel Boßhammer an Brett 6, schon in der Eröffnung erarbeitete sich Boßhammer Vorteile, erreichte das Endspiel mit einem Qualitätsvorteil und tauschte geschickt die Figuren ab, so dass ein Bauer vor der Umwandlung zur Dame stand und Lünen mit glich aus. 2 1/2 : 2 1/2. Am Spitzenbrett bekam Jörg Nagelfeld trotzt seines Solobauerns die Stellung immer mehr in Griff, brachte Druck auf die Königsstellung und dies führte letztendlich zu einem Figureneinsteller des Dortmunders 3 1/2 : 2 1/2. Auf Grund dieses Ergebnisses trennte sich Rolf Giesa mit einem Mehrbauern im Turmendspiel Remis und sicherte so schon einen Mannschaftspunkt. Beim Stand von 4:3 spielte jetzt nur noch Ortwin Tobie, der hatte für eine Figur 2 Bauern gewonnen, machte richtig Druck auf die Abwehr des Gegners, tauschte dann aber unglücklich ab und so kamen seine Freibauern im Endspiel gegen einen Läufer, der Dortmunder lehnte natürlich jedes Remisangebot ab, wollte gewinnen, willigte aber nach 5 Stunden in ein Unendschieden und somit kam Lünen zu einem 4,5 : 3,5 Erfolg (Tabelle), der nicht eingeplant war.

Der nächste Spieltag ist schon der 9.11.2008, da treffen die Schachfreunde auf den Ortsnachbarn Doppelbauer.

Termin Pokalturnier

Am 1.11.2008 tragen die Schachfreunde ab 14 Uhr das Pokalturnier aus. Meldeschluß ist 13:45 Uhr in der Gaststätte bei Norbert. Gespielt wird im K.O. Modus./R.G.


Logo

Pressebericht 21.10.08/© R.G.

Schachfreunde I sind Spitze

Am 2. Spieltag reiste die Erstvertretung der Lüner Schachfreunde nach Dortmund, traf dort auf Brackel 7, und sicherte sich mit einem 5:3 Erfolg den ersten Platz in der Kreisliga.

Am Spitzenbrett gewann Meinhard Schnelle einen Bauern, mußte aber bis ins Endspiel um diesen Vorteil in einen Gewinn umzumünzen. Mannschaftsführer Norbert Scholtyßek erreichte ein Remis nach vielen Angriffsversuchen auf beiden Seiten.

An Brett 3 erreichte Alexander Dörre schnell eine bessere Stellung, baute diese kontiunierlich aus und gewann sicher. Routinier Ralf Gehrmann steuerte in schwieriger Stellung einen halben Punkt bei. Jugendspieler Julius Gerlach spielte über 3 1/2 Stunden, mußte sich dann aber geschlagen geben. Einen richtig schlechten Tag erwischte Christoph Hansmeyer, schon nach einer knappen Stunde gab er die Partie verloren. Normann Scholtyßek kam schnell in Vorteil und gewann die Partie souverän. Den Schlußpunkt (5. Paarung) setzte Dr. Andreas Gerlach in der letzten laufenden Partie mit einem schönen Matt.

Mit nunmehr 4 Punkten führen die Lüner die Tabelle vor den Aufstiegsfavoriten Hansa Dortmund und SV Dorstfeld an.

Schachjugend punktet auch

In der Qualifikationsrunde um den Aufstieg in den Bezirk, traf die Jugendmannschaft der Schachfreunde am 18.10.08 auf Hansa Dortmund. Die Lüner profitierten von Aufstellungsproblemen der Dortmunder, die ein Brett nicht besetzen konnten, Normann Scholtyßek gewann kampflos. Julius Gerlach war seinem Gegner kombinationstechnisch weit überlegen, gewann eine Figur und der Gegner gab auf. Christoph Hansmeyer gewann in der Eröffnung einen Bauern, im Mittelspiel einen Weiteren, büßte diesen später wieder ein, gewann aber letztendlich nach 3 1/2 Stunden Spielzeit.

Am schnellsten gewann Felix Gerlach der seinen Gegner förmlich überspielte.

Der nächste Jugendkampf findet am 22.11.08 statt, dann trifft man auf Rochade Eving und muß 6 Bretter besetzen./R.G.


Logo

Lünens III. erreicht in Dortmund nur ein 5:3

gegen Ewaldi Aplerbeck 3 (Details in der 3. Paarung)

K.H. Gehrmann hielt gegen einen weitaus stärkeren Gegner langezeit die schöne Partie in der Hand, bis ein Missgriff dann aber den Punkt vergab. Ebenso ärgerlich war der kampflose Punktverlust an Brett zwei, ein wichtiger privater Termin Eures Webmasters verhinderte den ersten Einsatz nach drei Jahren. (Hinweis: Die Konventionalstrafe des Schachverband Dortmund für das Fehlen der Spieler von Brett 1 bis 4 wird vom Verein nicht mehr getragen!) Kamil Podgorny hat bewiesen, bald in die "1.000-Klasse" aufgestiegen zu sein. Besonders herauszuheben ist noch der Sieg von Marius Baca./K.-H.G. & St.S.


Kurzmeldung 02.10.08/© St.S.

Termine der neuen Saison

Neben der Rochade NRW und den Mannschaftsführern als Informationsquelle hat Euer Webmaster hat die Termine der neuen Saison eingepflegt. Wer einen Fehler findet, melde sich bitte umgehend! Ausserdem dürfen noch copyrightfreie Bilder der Schachlokale (Bsp.) zugespielt werden, wenn die Anfahrtsbeschreibungen / Routenplaner der Vereine (Bsp.) diese nicht hergeben.


Monatsblitzen 30.09.08/© R.G.

Die Schachjugend ist Spitze

Beim Septemberblitzen der Schachfreunde konnte sich diesmal Jugendspieler Normann Scholtyßek mit 8 aus 9 möglichen Punkten durchsetzen, lediglich gegen Giesa mußte er sich geschlagen geben und führt nun mit dem 12 Jährigen Julius Gerlach die Tabelle an, Gerlach kam nach einem Stechen gegen Alex Dörre nur auf Platz 3 mit 7 aus 9. Rang 4 wurde von Fabian Winkler 6 1/2 aus 9 belegt, vor Rolf Giesa 6/9, die weiteren Platzierungen, Niklas Baca 4Pkt., Ortwin Tobi 3, Joachim Buhl 2 1/2, Hans Tobie 1 + Udo Gast 0.

In der Jahreswertung führen jetzt punktgleich Normann Scholtyßek + Julius Gerlach vor Dr. Andreas Gerlach und Rolf Giesa.


Vereinsmeisterschaft 30.09.08 /© R.G.

6. Runde mit Überraschung

Alexander Dörre behauptet seine Favoritenstellung mit einem Sieg über Normann Scholtyßek. Christoph Hansmeyer kam zu einem Sieg über Senior Hans Vorholt, mußte aber lange Zeit einem Nachteil nachlaufen und auf eine Unkonzentriertheit Vorholts hoffen. Ohne Probleme gewann Joachim Buhl seine Partie gegen Felix Gerlach. Nicht zu erwarten war der Sieg von Dr. Andreas Gerlach gegen seinen Sohn Julius. Die Überraschung schlechthin war der Sieg von Rolf Giesa gegen Norbert Scholtyßek, Scholtyßek lehnte zwei Remisangebote in einem Springerendspiel ab und patzte nach über 3 Stunden Spielzeit, vergab mit dieser Niederlage alle Chancen auf den Meistertitel.

Platzierung nach 6 Runden: 1. Alex Dörre 5 Punkte, 2. Dr. A. Gerlach 4,5, 3. Norbert Scholtyßek 4, 4. Rolf Giesa 3,5 5. Joachim Buhl 3, 6. Normann Scholtyßek 3, 7. Julius Gerlach 2, 8. Hans Vorholt 2, 9. Ch. Hansmeyer 2, 10. Felix Gerlach 1.

Die letzte Runde wird nach den Herbstferien am 23.10.08 im Gasthaus bei Norbert ausgetragen. Alle Partien müssen an diesem Abend gespielt werden, es kommt zu folgenden Paarungen:

Julius Gerlach - Alexander Dörre, Normann Scholtyßek - Dr. Andreas Gerlach, Joachim Buhl - Felix Gerlach, Norbert Scholtyßek - Christoph Hansmeyer, Hans Vorholt - Rolf Giesa


Logo

Pressebericht 30.09.08 /© R.G.

1. Kreisklasse: Schachfreunde II halten mit 4:4 gegen Eichlinghofen IV ein Remis!

Details gibt es hier..., 3. Paarung (in einem neuen Fenster).

Nachdem die Schachfreundeerste mit einem Sieg gestartet ist, konnte die Zweitvertretung beim Saisonauftakt in Dortmund Eichlinghofen zumindest einen Punkt mitnehmen. Ohne Stammspieler R. Giesa und M. Bosshammer konnte man mit dem 4:4 mehr als zufrieden sein, denn Fabian Winkler patzte in der Eröfnung und so lag man schnell zurück, Jörg Nagelfeld am Spitzenbrett konnte ausgleichen, doch Ortwin Tobie sorgte für einen weiteren Rückstand. Routinier Klaus Ladener wickelte nur zum Remis ab und Hans Vorholt an Brett 8 konnte seine Stellung nicht mehr halten und verlor, etwas Hoffnung kam auf, als Felix Gerlach ein Sieg gelang aber Joachim Buhl stand deutlich schlechter und Jugendspieler Niklas Baca lehnte ein Remisangebot seines Gegners ab, was er aber kurze Zeit später annehmen mußte. Zum Glück für Lünen konnte Joachim Buhl mit all seiner Routine seinen Gegner im Endspiel zu Fehlern verleiten und setzte mit seinem Sieg den Schlußpunkt.


Logo

Pressebericht 12.09.08/© R.G.

Schachfreunde I glänzen beim Saisonstart

Am vergangenen Sonntag trafen die Schachfreunde I in einem Heimkampf auf Eving 3. Obwohl mit Dörre und Gebhardt zwei Stammspieler ausfielen, gewann Lünen mit 5 : 3.

Meinhard Schnelle am Spitzenbrett profitierte von einem Fingerfehler seines Kontrahenten, der daraufhin eine Figur einstellte und nach weniger als einer Stunde aufgab. Ersatzspieler Rolf Giesa an Brett 8 hatte wenig Problem mit seinem jugendlichen Gegner und gewann den 2. Lüner Punkt. Einen halben Punkt steuerte Christoph Hansmeyer bei. Dr. Andreas Gerlach erhöhte an Brett 6 auf 3 1/2 : 1/2 für Lünen, es schien alles gelaufen, aber Jungendspieler Normann Scholtyßek knickte nach starken Angriffsbemühungen mit seiner Stellung ein und gab nach Figurenverlust auf, ebenso erging es Routinier Ralf Gehrmann am 3. Brett, nach einer deutlich besseren Stellung mussten seine Angriffsbemühungen eingestellt werden und der Punkt ging an Eving. Für die vorzeitige Entscheidung sorgte dann Jugendspieler Julius Gehrlach, der ein Bauernendspiel zu seinem Vorteil abwickelte und einen Aufgabesieg landete. Den Schlußpunkt setzte Mannschaftsführer Norbert Scholtyßek nach über 4 Stunden Spielzeit mit einem Remis.


Julius Gerlach blitzt weiterhin Spitze


Auch in der Augustveranstaltung des Monatsblitzen bestätigte Julius Gerlach seine Klasse und gab lediglich gegen Giesa einen halben Punkt ab, Normann Scholtyßek erreichte Rang 2 u. Fabian Winkler belegte den 3, Rang.


In der Jahreswertung führt nun Julius Gerlach mit 40 Punkten vor Normann Scholtyßek 38, Alexander Dörre 36, Dr. Andreas Gerlach 32. Die weiteren Platzierungen Rolf Giesa, Fabian Winkler, Florian Gebhardt, Norbert Scholtyßek, Ralf Gehrmann, Niclas Baca, Joachim Buhl, Hans Vorholt, Karl-Heinz Gehrmann, Christoph Hansmeyer

Termin:

Am Sonntag dem 14.9.08 trifft die Zweitvertretung der Schachfreunde auf Eichlinghofen. Treffen der Spieler um 13 Uhr am Lüner Hauptbahnhof


Gästebuch wieder aktiv (BETA) 11.09.08 /© St.S.

Leider ist es erforderlich, sich über ein Passwort den Zugang zu verschaffen. Benutzer ist [gast] und das Passwort kann man sich hier auf einer neuen Seite noch einmal anzeigen lassen. Der Webmaster hofft, damit das automatische Zumüllen unterbunden zu haben.

Einladung per Mail 10.09.08

Liebe Schachfreunde,

wir, die Sfr. Korbach, laden euch recht herzlich zu unserem zweiten Open ein.

Freundliche Unterstützung erfahren wir hier durch die AOK in Hessen.

Das Open findet in der ersten Ferienwoche vom 09.-12.10.2008 statt.

Alles Weitere findet ihr in der Ausschreibung unter:

[PDFs gelöscht!] auf Wunsch des Authors 03/2010 St.S.

Ich freue mich auf Euer Erscheinen!

Bitte bewerbt unser Turnier in euren Vereinen, bei Freunden und Bekannten!

Dafür dankt euch im Voraus,


Daniel Bremer

Schachfreunde-korbach.de


Logo

Pressebericht 26.08.08 /© R.G.

Dörre + Scholtyßek jetzt punktgleich

Auch die 5. Runde der diesjährigen Vereinsmeisterschaft der Lüner Schachfreunde ergab spannende Partien. Joachim Buhl traf auf Alexander Dörre und kam stark unter Druck, mußte auf seine Rochade verzichten und erlag dem starken Angriff Dörres. Der bis dahin führende Norbert Scholtyßek kämpfte gegen Dr. Andreas Gerlach, verlor zwar einen Bauern, konnte aber allen Angriffen Gerlachs widerstehen und wickelte mit Routine zum Remis ab. Senior Hans Vorholt erreichte seinen zweiten Punkt kampflos, da sein Gegner Christoph Hansmeyer nicht erschien. Die wohl spannendste Partie lieferten sich die Jugendspieler Normann Scholtyßek und Julius Gerlach, beide suchten den Angriff, erst gewann Normann einen Bauern, musste später einen Bauern zurückgeben, stand grottenschlecht und kam durch eine schöne Mattdrohung mit gleichzeitigen Turmangriff wieder ins Spiel und gewann letztendlich. In der letzten Begegnung traf Felix Gerlach auf Rolf Giesa, erspielte sich bis zum Mittelspiel auch Stellungsvorteile, vergab diese aber durch einen Figurenabtausch der eine Qualität kostete, diesen Vorteil nutzte Giesa zum Endspielsieg.

Platzierung nach 5 Runden:

1. Alexander Dörre 4 Punkte, 2. Norbert Scholtyßek 4, 3. Dr. Andreas Gerlach 3,5, 4. Normann Scholtyßek 3, 5. Rolf Giesa 2,5 , 6. Joachim Buhl 2, 7. Julius Gerlach 2, 8. Hans Vorholt 2, 9. Felix Gerlach 1, 10. Chr. Hansmeyer 1 (bei Punktgleicheit entscheidet die bessere Feinwertung)

Die 6. Runde wird am 04.09.08 ausgetragen. Gespielt wird ab 19 Uhr 30 in der Gaststätte Wölk / "bei Norbert".

Die Paarungen: A. Dörre - Normann Scholtyßek, Rolf Giesa - Norbert Scholtyßek,

Dr. A. Gerlach - J. Gerlach, J. Buhl - F. Gerlach + H. Vorholt - C. Hansmeyer.

Dörre macht seinen Trainerschein


Alexander Dörre hat in diesem Jahr seine C-Trainerprüfung abgelegt und stellte am vergangenen Samstag sein Können in den Dienst des Vereins. Von 11 Uhr bis 15 Uhr gab er ein Sondertraining für die Schachfreunde. Dieses Training soll für alle Vereinsmitglieder nun regelmäßig stattfinden.

Saisonbeginn:

Im September beginnt die neue Schachsaison. SFL I spielt am 07. 9.08, SFL II beginnt am 14.09.08 u. SFL 3 am 19.10.08

Nähere Informationen können sich die Mannschaftsspieler bei Spielleiter Joachim Buhl oder bei den jeweiligen Mannschaftsführern einholen. /© R.G.


Logo

Neuer Webmaster ab 22.08.08

Wer den Webmaster adressiert, landet jetzt beim Mitglied Stephan Schiwy. Informationen für die neue Saison werden von ihm gern entgegengenommen! So sind z.B. mit Hilfe von Alexander Dörre die Termine neu überarbeitet.

Der Webmaster erhält zur Zeit auch "Ihre Mails an uns!", welche (eigentlich) an Norbert gerichtet sind.




Monatsblitzen

Julius Gerlach ist Spitze


Schon beim Monatsblitzen im Juni wußte Jugendspieler Julius Gerlach mit 7 aus 7 möglichen Punkten zu überzeugen und verwies Alexander Dörre u.Dr. Andreas Gerlach auf die nachfolgenden Plätze.

Am 31.7.08 wurde das Monatsblitzen auf Grund der Ferien in einer kleinen Runde von 6 Spielern ausgetragen und auch hier kam Julius ungeschlagen auf den ersten Platz, lediglich gegen Giesa kam es zu einem Remis. Dr. Andreas Gerlach gab nur einen Punkt ab u. belegte Rang 2. Die wieteren Platzierungen, 3. Rolf Giesa, 4. Joachim Buhl, 5. Felix Gerlach, 6. hans Vorholt.

Die Jahreswertung führt ebenfalls Julius Gerlach mit nunmehr 33 Punkten vor Alexander Dörre, Dr. Andreas Gerlach u. Normann Scholtyßek , alle 32 Punkte, an. Schon abgeschlagen auf auf dem 3 Platz kommt Rolf Giesa mit 20 Punkten.


Vereinsmeisterschaft

Norbert Scholtyßek führt nach 4 Runden


Spannend werden die Paarungen zur Vereinsmeisterschaft der Schachfreunde in der 5. Runde. Die besten Vier treffen aufeinander.

Gespielt wird am 14.08.08 ab 19 Uhr 30 im Gasthaus bei Norbert. Die Spielpaarungen:

Norbert Scholtyßek - Dr. Andreas Gerlach, Joachim Buhl - Alexander Dörre, Normann Scholtyßek - Julius Gerlach, Felix Gerlach - Rolf Giesa , Hans Vorholt - Christoph Hansmeyer.



Vereinsmeisterschaft

Dörre führt nach 3 Runden


In der dritten Runde der Vereinsmeisterschaft gab es spannende Partien bei den Schachfreunden.

Joachim Buhl traf auf Normann Scholtyßek, gab 3 Bauern für eine Figur, baute eine schöne Druckstellung auf und wäre letztendlich mit Remis zufrieden gewesen, aber Scholtyßek wickelte die Verteidigung falsch ab und gab auf.

Vorjahressieger Julius Gerlach traf auf den Vorjahreszweiten Rolf Giesa u. wie schon bei der letzten Begegnung trennten sich die Spieler, nach hartem Kampf, Remis.Vereinsvorsitzender Norbert Scholtyßek hatte eine vermeintlich leichte Aufgabe gegen Felix Gerlach, aber Gerlach hielt die Partie lange offen hatte zwischenzeitlich sogar einen Mehrbauern, stellte aber im Endspiel eine Figur ein und gab auf. Senior Hans Vorholt wartete vergeblich auf seinen gegner Christoph Hansmeyer und kam so zu einem kampflosen Punkt.

Die wohl spannendste Partie lieferten sich Alexander Dörre gegen Dr. Andreas Gerlach, Dörre zwang seinen Gegner in eine Defensivstellung, aber Gerlach verteidigte geschickt, wußte auf die Angriffsversuche lange Zeit immer die richtige Antwort, bis nach über 2 Stunden der erste Bauernverlust anstand, Dörre gewann einen weiteren Bauern und nutzte diese Vorteile im Endspiel zum verdienten Sieg.

Stand nach 3 Runden:

1. Alexander Dörre 3 Punkte, 2. Norbert Scholtyßek 2 1/2, 3. Dr. Andreas Gerlach 2, 4. Rolf Giesa 1 1/2, 5. Joachim Buhl 1 1/2, 6. Julius Gerlach 1 1/2 , 7. Felix Gerlach + Normann Scholtyßek je 1, 8. Hans Vorholt 1 10. Christoph Hansmeyer 0 (bei Punktgleichheit kommt die Buchholzzahl zur Wertung)

Die 4. Runde wird ab dem 5.6.08 ausgetragen. Es kommt zu folgenden Paarungen:

Alexander Dörre - Norbert Scholtyßek , Julius Gerlach - Joachim Buhl , Hans Vorholt - Normann Scholtyßek, Christoph Hansmeyer - Felix Gerlach, Rolf Giesa - Dr. Andreas Gerlach.

Monatsblitzen Mai

Das nächste Monatsblitzen findet am 29.5.2008 ab 19 Uhr 30 im Gasthof " bei Norbert " statt Hier führt nach 4 Runden Vorjahressieger Normann Scholtyßek vor Alexander Dörre u. Dr. Andreas Gerlach.


Schachfreunde schaffen Klassenerhalt 01.05.2008

1.Kreisliga

Am letzten Spieltag der ersten Kreisliga reiste die Schachfreundereserve nach Brechten und holte dort die nötigen Punkte für den Klassenerhalt.

Auch ohne Mannschaftsführer Rolf Giesa legten die Lüner los, wie die Feuerwehr. Christoph Hansmeyer stand schon nach 8 Zügen auf Gewinn, der Gegner stellte seine Dame ein und gab sich im 20. Zug geschlagen. Am Spitzenbrett gewann Jörg Nagelfeld sicher. Auch Jugendspieler Julius Gerlach krönte seine gute Saisonleistung mit einem Sieg, ebenso Joachim Buhl, der als einziger Lüner alle 9 Begegungen bestritt und dabei ungeschlagen blieb. Für den entscheiden Siegpunkt sorgte Marcel Boßhammer, der in seiner ersten Saison für Lünen immerhin 3,5 Punkte zum Klassenerhalt beitrug. Nachdem der Lüner Sieg fest stand, einigten sich Fabian Winkler, Felix Gerlach und Klaus Ladener mit den Brechtenern auf Remis obwohl auch hier die besseren Stellungen auf Lüner Seite bestanden.

Ersatzspieler Hans Vorholt kam zwar nicht zum Einsatz, reiste aber mit zum Entscheidungsspiel und bescheinigte der 2. Mannschaft des SFL eine tolle Moral bei diesem 6 1/2 : 1 1/2 Kantersieg.

Der Sieg wurde im Vereinslokal " bei Norbert " noch gebührend gefeiert.

1. Bezirksklasse

Die erste Mannschaft des SFL steht schon vor dem letzten Spieltag als Absteiger fest. Im Heimkampf gegen Tabellenführer Huckarde Westerfilde kamen die Lüner mit 2 : 6 etwas unter die Räder. Für die Lüner Punkte sorgten Meinhard Schnelle am Spitzenbrett mit einem Remis, Vitali Goncharov am 2. Brett mit einem überraschendem Sieg und Alexander Dörre an Brett 3 mit einem weiteren Remis. Dr. Andreas Gerlach hätte noch für eine Ergebniskorrektur sorgen können, wollte aber den ganzen Punkt und überzog seinen Angriff. Ohne Erfolg blieben Jugendspieler Normann Scholtyßek, Ralf Gehrmann, Ortwin Tobie und Ersatzmann Julius Gerlach.


Schachfreunde ohne Fortuna


Am letzten Spieltag, Sonntag, dem 04.05.08 reisten die Lüner zum Tabellenvierten Marten Bövinghausen 2.

Erneut konnten die Schachfeunde Lünen nicht in der gemeldeten Bestbesetzung antreten - in dieser Saison leider schon Dauerzustand in allen fünf Begegnungen. Trotzdem begann der Wettkampf günstig. Vitali Goncharov konnte sich am 2. Brett relativ früh durchsetzen und strahlte: Lünen führte 0:1. Am sechsten Brett kam Dr. Andreas Gerlach etwas schwächer aus der Englischen Eröffnung, konnte aber mit verschiedenen Gegendrohungen die Partie weitgehend im Gleichgewicht halten. Als sich sein Gegner dann doch handfeste Vorteile erkämpfen konnte, wählte dieser für seine Züge die falsche Reihenfolge und wurde seinerseits matt gesetzt. Glück und 0:2 für Lünen. Jungstar Normann Scholtyßek (Brettü4) hatte gegen seinen erheblich stärkeren Gegner inzwischen allerdings Raum und Material eingebüßt und musste bald aufgeben. Ralf Gehrmann focht in einem mühsamen Endspiel wechselnd auf Damen- und Königsflügel und verlor am Ende trotz langer Gegenwehr. Am 7. Brett startete Ortwin Tobie eine furiosen Königsangriff, konnte aber mehrere Abtausche nicht verhindern und musste mangels verbliebener Figuren in ein Remis einwilligen. Spielführer Norbert Scholtyßek geriet am 8. Brett in ein 4-Türme-Endspiel mit gegenseitig blockierten Bauernketten. Bei nur noch wenig verbliebener Zeit konnte er einen Turmtausch nicht verhindern, stand damit aber endgültig remis. Die beiden verbliebenen Partien hatten sich inzwischen ungünstig für Lünen entwickelt. Am 3. Brett war Alexander Dörre weit in die eigene Hälfte zurückgedrängt und wünschte sich dringend, wenn auch erfolglos, noch ein bis zwei zusätzliche Reihen auf seiner Brettseite. Trotz dramatischer Kombinationen, einschließlich eines scheinbaren Damenopfers, gab es letztlich keine Rettung mehr. Am 1. Brett hatte Meinhard Schnelle schon früh eine Figur für einen dynamischen Angriff geopfert, war aber dann doch in der flexiblen Verteidigung seines Gegners hängen geblieben. Danach setzte sich der Materialvorteil durch. Lünen hatte 5:3 verloren und muss weiterhin gegen den Abstieg kämpfen.


Termine:

Am kommenden Sonntag trifft SFL 2 in der 1. Kreisliga auf den DSV. Da Lünen auswärts antritt, ist für alle Spieler Treffen um 13 Uhr am Lüner Hauptbahnhof.



Archiv bis zum Dezember 2007