bis 12/2007 der Schachfreunde Lünen 1993 e.V.


Pressebericht Dezember 2007/© R.G.

Normann Scholtyßek ist Blitzmeister der Schachfreunde

Bei der letzten Blitzveranstaltung des Jahres wurde es noch einmal richtig spannend. 13 Teilnehmer der Schachfreunde trafen sich am 20.12.07 zur Weihnachtsveranstaltung der Schachfreunde in der Gaststätte bei Norbert, gleichzeitig war dies das letzte Blitzen für die Jahreswertung. Gewonnen hat Meinhard Schnelle nach einem Stechen gegen Alexander Dörre, aber auf dem dritten Rang kamen Punktgleich die in der Jahreswertung führenden, Dr. Andreas Gerlach, Julius Gerlach + Normann Scholtyßek. Dr. Gerlach gewann schnell gegen seinen Sohn Julius u. sah auch gegen Jugendspieler Normann Scholtyßek wie der sichere Sieger aus, hatte eine Mehrfigur, verlor aber letztendlich auf Zeit. Mit Scholtyßek hat ein weiterer Jugendspieler des SFL ein Zeichen gesetzt, denn Julius Gerlach wurde in 2007 schon Vereinsmeister im Normalschach.

An der Jahreswertung im Blitzen haben insgesamt 21 Schachfreunde teilgenommen.

Kassenwart Karl-Heinz Gehrmann setzte für alle Teilnehmer des Weihnachtsblitzen Geldpreise aus. Die Erstplatzierten werden auf der Jahreshauptversammlung geehrt.


Für Schachfreunde war der Dezember nicht toll.

1. Bezirksklasse

Schon im vorletzten Kampf, gegen Hansa Dortmund hatte die Erstvertretung Aufstellungsprobleme, trat nur mit 6 Spielern an u. verlor dennoch nur denkbar knapp mit 3 1/2 zu 4 1/2. In der letzten Begegnung gegen Aufstiegfavorit DSV Dortmund setzte es aber eine herbe Niederlage. Lediglich Norbert Scholtyßek konnte zum Remis abwickeln, alle anderen Begegnungen gingen verloren. Mit dieser 0,5 : 7,5 rangieren die Lüner auf einem Abstiegsplatz.

1.Kreisliga

Auch die Reserve der Schachfreunde SFL 2, kam bei Rochade Eving mit 5 1/2 zu 2 1/2 unerwartet klar unter die Räder. Lediglich Joachim Buhl und Jugendspieler Christoph Hansmeyer konnten gewinnen, Rolf Giesa wickelte immerhin zum Remis ab, alle anderen Partien gingen verloren. Am 13.1.2008 kommt es zu dem Lokalderby gegen Doppelbauer Brambauer.

1. Kreisliga

Jugendspieler sichern Punkt

Am 04.11.07 traf die Schachfreundezweite in einem Heimkampf auf Eichlinghofen.

Spitzenspieler Jörg Nagelfeld fiel kurzfristig aus u. so mußten alle Lüner ein Brett höher spielen als geplant. Am ersten Brett kam Fabian Winkler schnell in Bedrängnis und gab die Partie auf. Jugendspieler Felix Gerlach traf an Brett 7 auf den erfahrenen Wengelnik,spielte eine richtig gute Partie u. holte mit einem Mehrbauern ein Remis. Joachim Buhl am 5. Brett steuerte nach Figurenopfer, aber Qualitätsgewinn, ebenfalls eine Punkteteilung bei.

Der Lüner Senior Hans Vorholt hatte nach über einer Stunde Spielzeit deutliche Feldvorteile, stellte dann aber unnötig einen Turm ein und verlor die Partie. Mannschaftsführer Rolf Giesa an Brett 2 verkürzte in einer kampfbetonten Partie auf 2 : 3, es kam wieder etwas Hoffnung auf, bis Marcel Bosshammer am 6ten Brett nach klaren Vorteilen seine Partie verlor. 2 : 4 gegen Lünen und nur noch die Jugendspieler Christoph Hansmeyer und Julius Gerlach saßen an ihren Brettern.

Nach Meinung aller Beteiligten reichte es auf beiden Brettern bestenfalls zu einem Remis, Julius Gerlach bot seinem Gegner Werner Aust, immerhin Schulschachreferent der Stadt Dortmund und stärkster Eichlinhofener, ein Remis an, dass dieser aber ablehnte und so erspielte sich Julius kleine Vorteile und zeigte wieder mal sein Endspielkönnen, gewann die Partie, nur noch 3 : 4.

Hansmeyer hatte ein Endspiel König, Turm u. Läufer gegen König u. Turm, eigentlich sehr schwer zu gewinnnen, aber mit aller Ruhe u. Gelassenheit brachte er den gegnerischen König auf die Grundreihe u. baute sein Mattnetz auf, in dem sich auch der Gegner verfing. Endstand 4 : 4. Mit diesem Ergebnis sichern sich die Schachfreunde einen guten Mittelfeldplatz und können im nächsten Auswätskampf, am 2.12. in Eving schon den Klassenerhalt sichern.


1. Bezirksklasse

Lüner Schachfreunde in Brackel knapp geschlagen

Leider mußten die Schachfreunde am vergangenen Sonntag erneut auf ihre Bestbesetzung verzichten und verloren denkbar knapp mit 4 1/2 zu 3 1/2 , dabei wäre ein Sieg möglich gewesen.

Bedingt durch Erstazstellung rückten alle Stammspieler einen Platz vor und hatten somit nicht nur eine unerwartete Spielfarbe sondern auch jeweils stärkere Gegner.

Ortwin Tobie an Brett 7 hatte nach einer Springergabel eine Figur gewonnen, spielte aber im Gefühl des sicheren Sieges zu lasch, übersah in unbedrängter Stellung ebenfalls eine Springergabel auf seinen König u. die Dame u. verlor die Partie.

Der frisch gekürte Vereinsmeister Julius Gerlach geriet am achten Brett schnell unter Druck, konnte seine Figuren nur langsam entwickeln und mußte sich letztendlich dem gegnerischem Angriff geschlagen geben. An Brett 5 spielte Ralf Gehrmann einen gediegenen Angriff gelassen zu Ende und gewann den ganzen Punkt. Der zweite Jugenspieler, Normann Scholtyßek, hatte sich besonders viel vorgenommen, verteigte sich mit einer aggressiven Variante des Budapester Gambits. Im Eifer des Gefechts litt aber die Sicherheit des eigenen Königs, nach verlorener Rochade wurde der König schnell vom Gegner gestellt. Vitali Goncharov geriet ebenfalls schnell unter Druck und mußte sich geschickt verteidigen. Sein Gegner überzog aber den Angriff und Goncharov nahm die ihm gebotene Chance wahr und gewann seine Partie. An Brett 6 hatte Dr. Andreas Gerlach eine robuste skandinavische Verteidigung gewählt und hielt die Partie bis tief ins Endspiel ausgeglichen, dann war aber der naheliegende Zug der Falsche und die Partie ging verloren. Somit stand es 4 : 2 gegen Lünen und beide Spitzenbretter hätten volle Punkte einfahren müssen um wenigsten ein Mannschaftsunendschieden zu erreichen. Das schien auch durchaus möglich, beide Lüner Spieler hatten sich Vorteile erkämpft, Alex Dörre an Brett 2 spielte auch konsequent weiter und gewann seinen Punkt. Florian Gebhardt, ein im Verein hochgeschätzer Fachmann des Endspiels, agierte diesmal gleich mehrfach, nach eigenem Geständnis, unglücklich und erlaubte so seinem Gegner die Partie Remis zu halten. Damit hatte Brackel mit dem knappest möglichen Vorsprung gewonnen.


Vereinsblitzen Oktober 2007

Die Spitzengruppe punktet weiter

Am Montag dem 29.10.07 fanden sich lediglich 7 Schachfreunde zum Monatsblitzen ein. Alexander Dörre gewann ungeschlagen und bestätigte mit diesem Sieg seinen Aufwärtstrend. Rang 2 wurde erst in einem Stechen zwischen Dr. Andreas Gerlach und Jugendspieler Normann Scholtyßeck ermittelt, Dr. Gerlach behielt das glücklichere Ende für sich. Mit 3 1/2 Punkten platzierte sich Julius Gerlach noch vor seinem Vereinspräsidenten Norbert Scholtyßek. Wolfgang Jackumeit konnte nur einen Punkt gewinnen, verwies aber den Senior Karl-Heinz Gehrmann auf den letzten Platz.

In der Jahreswertung führt nun Dr. Andreas Gerlach mit 59 Punkten vor den beiden Jugendspielern Normann Scholtyßek und Julius Gerlach, jeweils 57 Punkte. Rolf Giesa auf Rang 4 ist mit 33 Punkten weit abgeschlagen und wird die Spitzengruppe nicht mehr angreifen können.

Vereinspokal

Goncharov neuer Pokalsieger

Am 1.11. 2007 spielten die Schachfreunde das jährliche Pokalturnier aus. Im Gasthaus Wölk, "bei Norbert", an der Cappenberger Str., dem neuen Spielokal der Schachfreunde, trafen 16 Schachfreunde aufeinander um im K.O.-Modus den Pokalsieger zu ermitteln. In der ersten Runde gab es nur eine dicke Überraschung, Jugendspieler Julius Gerlach bezwang in einer sehr spannenden Partie Ortwin Tobie. Die zweite Runde endete ebenfalls mit einer dicken Überraschung, Alexander Dörre warf mit Florian Gebhardt einen der Favoriten aus dem Rennen, in den weitern Begegnungen setzte sich Dr. A. Gerlach gegen Rolf Giesa, Vitali Goncharov gegen Norbert Scholtyßek und Meinhard Schnelle gegen Julius Gerlach durch.

Das Halbfinale hatte es auch wieder in sich, Dörre unterlag gegen Goncharov, hatte nach anfänglichen Problemen in der Zeitnotphase das Spiel im Griff und kurz vor dem Mattsetzen viel die Klappe seiner Uhr. In der zweiten Begegnung setzte sich der zweite Turnierfavorit, Meinhard Schnelle, schnell gegen Dr. Gerlach durch.

Somit kam es im Spiel um Platz 3 zu Paarung Dr. A. Gerlach gegen A. Dörre. Dörre bekam sofort einen starken Angriff und zwang Dr. Gerlach schnell zu Aufgabe.

In der Finalpartie um Rang 1 wurde es spannend. Vitali Goncharov hielt mit den weißen Steinen die Partie gegen Meinhard Schnelle, mit einem Minusbauern, ausgeglichen, beide versuchten in einem Endspiel mit Dame und Turm den gegnerischen König in die Falle zu locken. Eine Vielzahl von Schachs bewirkten bis zur Zeitnotphase nichts und da zeigte Favorit Schnelle plötzlich Nerven, stellte seinen Turm ein und gab die Partie verloren.

Endstand: 1. Vitali Goncharov, 2. Meinhard Schnelle, 3. Alexander Dörre, 4. Dr. Andreas Gerlach


01.11.07 1. Kreisliga

Schachfreundereserve unterliegt beim Favoriten

Am 14.10.07 reiste die zweite Mannschaft der Schachfreunde nach Dortmund Dorstfeld, einem der zwei Aufstiegsfavoriten. Schon von der Papierform her Chancenlos, alle Dorstfelder sind von den Wertungszahlen her deutlich stärker als die Lüner Spieler, mußte Lünen noch zwei Spieler ersetzen, so ist die 6 : 2 Niederlage eher als Achtungserfolg anzusehen, denn 4 Bretter hielten gegen übermächtige Gegner ein Remis!

Am Spitzenbrett spielte Jörg Nagelfeld (DWZ 1478) gegen Kirchdörfer, einem 1900er; er hielt die Partie geschlossen und ertrotzte mit einem Minusbauern ein Remis, Fabian Winkler (1437) gegen Köhler, ebenfalls ein 1900er, verlor in der Eröffnung einen Bauern, spielte lange Zeit gut mit und verlor erst im Bauernendspiel. An Brett 3 traf Rolf Giesa auf den erfahrenen Abicht, DWZ 1799, erspielte sich einen leichten Stellungsvorteil und durch Zugwiederholung das Remis. Überraschend stark trat auch wieder Jugendspieler Julius Gerlach (1398) auf, gegen Jurasik, DWZ 1636, hielt Julius die Partie jederzeit in der Waage und zwang seinen Gegner ebenfalls zum Remis. Spielleiter Joachim Buhl hatte als einziger Lüner gute Gewinnchancen, Stellungsvorteil und zwei Mehrbauern, aber da der Mannschaftspunkt nicht mehr möglich war, einigte er sich ebenfall auf Remis. An Brett 6 spielte Felix Gerlach (1057) gegen Wetterling (1584), schon in der Eröffnung unterlief Felix ein Fehler, der dann auch in einem Matt endete. Der 70 jährige Hans Vorholt, noch ohne Wertungszahl, traf auf Brinkmann (1559), hielt über 2 Stunden gut mit, mußte aber dann passen. Am letzten Brett bekam es Klaus Ladener (1272) mit Sellin (1528) zu tun, eine spannende Partie mit Angriffen auf beiden Seiten, letztendlich hatte der Dortmunder im 42. Zug die bessere Bauernstruktur, Aufgabe Ladener.

Trotzt der Niederlagen fuhren die Lüner mit einem guten Gefühl nach Hause.

Am 04.11.07 trifft die Zweitvertretung der Schachfreunde in einem Heimkampf auf Dortmund Eichlinghofen, da müssen wieder Punkte zum Klassenerhalt gesammelt werden.

Termine:


1. Kreisklasse

SFL 3 hat am 21.10.07 spielfrei

1. Bezirksklasse

SFL 1 reist am 28.10.07 nach Do.- Brackel

Monatsblitzen:

29.10.07 ab 19 Uhr 30 im Südstern

Vereinspokal

Am 1.11.2007 ab 14 Uhr im Wirtshaus Wölk " bei Norbert " Cappenberger Str. gegenüber Autohaus Schmidt



23.9.07
Schachfreundeerste punktet am 1.Spieltag
1.Bezirksklasse

Im ersten Heimkampf der Saison mußten die Schachfreunde an 3 Brettern Ersatz stellen, siegten aber dennoch souverän mit 5 1/2 zu 2 1/2 gegen den dortmunder

Gast Berghofen Wambel. Gewohnt selbstsicher kam Spitzenspieler Florian Gebhardt aus der Eröffnung, hatten einen Mehrbauern u. zwang seinen Gegner im

Endspiel zur Aufgabe. Jugendspieler Normann Scholtyßek am 3.Brett startete schnell einen Königsangriff, riss die gegnerische Abwehr auseinander u. gewann erst eine Qualität u. dann die Partie, 2:0 für Lünen. An Brett 5 erspielte sich Ortwin Tobie einen schönen Vorteil, kam in ein Endspiel mit Turm gegen Läufer, konnte aber auf Grund der Bauernstellung nur zum Remis abwickeln.An den letzten 3 Brettern spielten die Ersatzleute u. nur Norbert Scholtyßek kam gut aus der Eröffnung heraus, Joachim

Buhl an Brett 8 hatte 3 Minusbauern u. Rolf Giesa an 7 spielte mit einer Qualität weniger, sah also nicht gut aus, aber Routinier Buhl schaffte durch geschickten Figurentausch noch ein Remis u. Giesa gewann einen Läufer, bekam dann, wie auch Scholtyßek an Brett 6, ein Remisangebot. Beide ließen vorerst die Uhren laufen u.schauten gespannt auf die Partie von Ralf Gehrmann, Brett 4, Gehrmann hatte durch Abzugsschach eine Figur gewonnen, aber ein schwieriges Endspiel u. nur wenn er den Punkt einfahren würde, reichten die Remisangebote zum Mannschaftssieg. Der Lüner wickelte aber gekonnt ab u. gewann durch Aufgabe, so konnten auch die Remisangebote realisiert werden. Als letzter Spieler erreichte auch Vitaly Goncharov ein Unendschieden u. somit ging keine Lüner Partie verloren.

1.Kreisklasse

Schon einen Sonntag früher begann die neue saison der 3.Mannschaft der Schachfreunde Lünen . Die Lüner reisten zum Topfavoriten Scharnhorst u. verloren klar mit

6 1/2 zu 1 1/2. Lediglich Mannschaftsführer Karl-Heinz Gehrmann u. Nachwuchsspieler Niklas Baca konnten Punkte beisteuern, alle anderen Spiele gingen verloren.

1. Rainer Sdnowski 0, 2. K.H. Gehrmann 1/2, 3. Niklas Baca 1, 4. Robin Kratchowil 0, 5. Vinzenz Laarmann 0, 6. Daniel Fuhrwerk 0, 7. Daniel Klein 0, 8. Patrick Hülsewig 0.
Vereinsmeisterschaft

Julius Gerlach + Rolf Giesa müssen ins Stechen

Die letzte Runde der Vereinsmeisterschaft der Schachfreunde brachte noch keine Entscheidung, der fast12 jährige Julius Gerlach u. der Senior Rolf Giesa kamen jeweils auf 7 1/2 Punkte u. somit führt eine weitere Partie, die vorraussichtlich am 8.9.2007 ab 19Uhr 30 im Südsten ausgetragen wird, zur endgültigen Entscheidung. Rang 3 erreichte Spielleiter Joachim Buhl mit 7 Punkten.

Die weiteren Platzierungen:
4. Dr. Andreas Gerlach 6, 5. Felix Gerlach 5, 6. Karl -Heinz Gehrmann 4, 7. Hans Vorholt 4, 8. Normann Scholtyßek 2, 9 Florian Gebhardt 1

11.09.2007
Schachfreunde mit guten Saisonstart 1. Kreisliga

Die Dortmunder konnten ein Brett nicht besetzen u. so kam Jugendspieler Christoph Hansmeyer zu einem kampflosen Punkt. Rolf Giesa an Brett 2 gewann seine Partie nach Figurengewinn u. Joachim Buhl an Brett 5 erreichte in einer ausgeglichenen Partie mit den schwarzen Figuren ein Remis.Neuzugang Marcel Bosshammer kam nicht so toll aus der Eröffnung , erspielte sich aber nach u. nach Vorteile die schließlich in einem Mattsieg endeten.Julius Gerlach erspielte ein Remis u. somit den 4 Punkt für Lünen. Sein Bruder Felix, an Brett 7 spielend, gewann 2 Bauern u. brachte diesen Vorsprung ins Ziel, sicherte so schon den vorzeitigen den Lüner Sieg. Am 8. Brett hatte Senior Hans Vorholt lange Zeit klare Vorteile, spielte aber dann zu passiv u. gab als einziger Schachfreund den ganzen Punkt ab. Am Spitzenbrett sah Jötg Nagelfeld wie der sichere Sieger aus, mit König, Turm u. einen Mehrbauern gegen Springer + König im Endspiel, aber nach über 5 Stunden Spielzeit reichte es dennoch nur zu einem Remis.

Als Aufsteiger in der 1. Kreisliga können die Schachfreunde mit dieser Leistung, insbesondere der Jugendspieler, mehr als zufrieden sein.

Am kommenden Montag wird im Südstern die letzte Runde der Vereinsmeisterschaft ausgetragen. Spielbeginn ist 19 Uhr 30.

03.09.2007

Monatsblitzen Dreikampf an der Spitze

Am 27.8.07 fand das Monatsblitzen der Schachfreunde im Südsten statt. Als Sieger konnte sich wieder einmal der 12 jährige Julius Gerlach präsentieren vor Normann Scholtyßek. Rang drei wurde erst durch ein Stechen zwischen Dr. Andreas Gerlach u. Rolf Giesa ermittelt. Gerlach behielt hier mit 2 : 1 die besseren Nerven.

Auf dem 4 Platz konnte Ralf Gehrmann noch 4 Punkte in die Jahreswertung einbringen.

Die Jahreswertung aus den Monaten 1 - 8. 07 ergibt nachfolgende Tabelle. 1.Julius Gerlach + Dr. Andreas Gerlach je 52 Punkte, 3. Normann Scholtyßek 51, 4.Rolf Giesa 33, 5. Ralf Gehrmann 22, 6. Felix Gerlach 16, 7.Alexander Dörre, Karl-Heinz Gehrmann + Norbert Scholtyßek je 15, 10. Florian Gebhardt 8, 11. Joachim Buhl 5, 12. Rainer Sdnowski 4, 13 - 18. Edi Spies, Hans Vorholt,Fabian Winkler,Marcel Boßhammer,Siegfried Möcke + Wolfgang Jackumeit je 3.

Vereinsmeisterschaft

Julius trumpft auch bei den Großen

Nach der 8 Runde der diesjährigen Vereinsmeisterschaft wird das Feld ebenfalls von Julius Gerlach angeführt allerdings Punktgleich mit Rolf Giesa, beide 6 1/2 aus 8 Partien. Am Montag trafen die Spitzenreiter aufeinander u. trennten sich nach Dauerschach unendschieden. Auf dem dritten Rang folgt Spielleiter Joachim Buhl mit 6 aus 8 der auf Dr. Andreas Gerlach traf u. durch sein Remis alle Titelchancen vergab. Dr. Gerlach teilt sich Platz 4 mit seinem Sohn Felix, jeweils 5 aus 8. Die weiteren Platzierungen: 6. Karl - Heinz Gehrmann 4, 7. Hans Vorholt 3, 8. Normann Scholtyßek 2, 9. Florian Gebhardt 1.

Termine:
Saisonbeginn SFL 2

Am 9.9.07 beginnt die neue Saison der Schachfreunde mit einem heimkampf der 2ten Mannschaft. Gegener ist Huckarde - Westerfilde. Die Lüner Mannschaft trifft sich ab 13 Uhr in der Gaststätte " zum Südstern " , BlücherStr., 44532 Lünen

SFL 1 hat den ersten Kampf am 23.9.07 u. tritt zu Hause gegen SF berghofen Wambel an. Gespielt wird im Johannesgemeindehaus.

SFL 3 reist am 16.9.07 nach Dortmund Scharnhorst u. trifft dort auf die dritte Mannschaft der Scharnhorster. Treffen der Spieler ist um 13 Uhr am Lüner Hauptbahnhof.

06.08.2007

Mit einer Überraschung beginnt der Saisonstart des SFL

Als Tabellenvierter ist die 2. Mannschaft der Schachfreunde überraschend in die 1. Kreisliga aufgestiegen.

Möglich wurde dies durch die Fusion zweier Vereine aus Dortmund u. weil mind. 2 Vereine Mannschaften zurückgezogen haben.

Somit beginnt die Saison der Schachfreunde 2 mit einer Heimbegegnung gegen Huckarde - Westerfilde schon am 9.9.2007. Die Erstvertretung hat den Saisonstart am 23.9.2007 u. beginnt ebenfalls mit einem Heimkampf gegen Berghofen Wambel 2. Die 3. Mannschaft starten mit einem Auswärtsspiel bei Scharnhorst am 16.9.2007. Alle Spieltermine sind auf der Hompage der Schachfreunde unter www. schachfreunde-luenen.de hinterlegt.

Monatsblitzen Juli.

überraschend stark präsentierte sich Alexander Dörre beim Monatsblitzen der Schachfreunde. Erstmals in diesem Jahr belegte er Platz eins mit 5 aus 7 möglichen Punkten, lediglich Normann Scholtyßek u. Rolf Giesa mußte Dörre sich geschlagen geben. Der zweite Platz wurde in einem Stechen zwischen den Punktgleichen Dr. A. Gerlach, J.Gerlach u. R.Giesa ermittelt, hier hatte Jugendspieler Julius Gerlach gegen die beiden Senioren die Nase vorn. Als Neuzugang der zweiten Mannschaft nahm Marcel Boßhammer erstmals am Monatsblitzen teil u.erzielte auf Anhieb 3 Siege.

Die Platzierungen nach 7 Runden:

1. Dr. Andreas Gerlach 46 Punkte, 2. Julius Gerlach + Normann Scholtyßek je 44, 4. Rolf Giesa 28,5. Ralf Gehrmann 18, 6.Felix Gerlach 16, 7. Norbert Scholtyßek 15, 8. Karl-Heinz Gehrmann + Alexander Dörre je 12, 10. Florian Gebhardt 8, 11. Joachim Buhl 5, 12. Rainer Sdnowski 4, 13. Marcel Boßhammer, Siegfreid Möcke, Fabian Winkler u. Hans Vorholt je 3.

26.06.2007

Felix Gerlach überraschend stark

Vom Junior der Familie Gerlach, Julius, hat man ja schon überraschendes beim Schach gehört, nun trumpft auch der große Bruder Felix auf.

Bei der diesjährigen Vereinsmeisterschaft der Schachfreunde kommt Felix schon auf 4 von 5 möglichen Punkten u. setzt sich in der Spitzengruppe fest.

In einem vorgezogenem Spiel gegen seinen Vater, Dr. Andreas Gerlach, nutzte er den übereilten Angriff seines Erziehers u. gewann die Partie.

Die Tabelle ist aufgrund einiger Nachholspiele die jetzt im Juli angesetzt werden können noch etwas unrund, aber eine Tendenz der Favoriten ist erkennbar.

1.Joachim Buhl, Felix Gerlach + Julius Gerlach jeweils 4 aus 5. 2. Dr. Andreas Gerlach 3 1/2 aus 6 + Rolf Giesa 3 1/2 aus 4, 3. Normann Scholtyßek 2aus 3, 4. Karl - Heinz Gehrmann 1 aus 4 + Hans Vorholt 1 aus 5, 5. Florian Gebhardt 0 aus 4.

Die 6 Runde wird am 6. August 2007 ausgetragen.

Verinsblitzmeisterschaft 2007

Die diesjährige Vereinsmeisterschaft im Blitzen setzt sich dieses Jahr erstmals aus 12 Monatsveranstaltungen zusammen. Hier hat sich eine Spitzengruppe von 3 Spielern gebildet, Dr. Andreas Gerlach, Normann Scholtyßek u. Julius Gerlach gebildet, die an allen Veranstaltungen teilgenommen haben.

Tabelle Stand Mai 07. 1. Dr. Andreas Gerlach 35 Punkte, 2. Normann Scholtyßek 32, 3. Julius Gerlach 31, 4. Rolf Giesa 16, 5. Ralf Gehrmann 15, 6. Feleix Gerlach 13, 7. Karl-Heinz Gehrmann 12, 8. Norbert Scholtyßek 9, 9. Florian Gebhardt 8, 10.Joachim Buhl 5, 11. Rainer Sdnowski 4, 12. Hans Vorholt

02.06.2007

Die Schachfreunde in Zwolle

Nach über einem halben Jahr, von der Idee bis zur Ausführung, reisten die Lüner Schachfreunde am 02.06.2007 zur Partnerstadt Zwolle. Hans Vorholt, Initiator dieser Reise stellte über Herrn Körbel, Koordinator für die Städtepartnerschaft der Stadt Lünen, Kontakt mit dem Zwoller Schachverein SV Pegasus her u. die Pressewarte der beiden Vereine, Rob van Diermen u. Rolf Giesa, hielten via Internet den Kontakt um die Modalitäten abzuklären.

Am 02.06.07 war es so weit, die Lüner Schachfreunde trafen sich um 8 Uhr am Hilperttheater Lünen u. kurze Zeit später ging die Reise los. Dank der freundlichen Unterstützung der Fleischerei Scharbaum, des Getränkehandels Gefromm u. der Bäckerei Behrens, konnten die Schachfreunde in Arnheim eine zünftige Rast einlegen.

In der Zwoller Innenstadt angekommen, erwiesen sich die Schachspieler des SV Pegasus sofort als erstklassige Gastgeber. In einem kleinen Bistro in der Innenstadt durften sich die Lüner Gäste mit Kaffee u. Kuchen stärken, der stellvertretende Bürgermeister Zwolles hielt eine kurze Begrüßungsrede u. es ging auf einen Stadtrundgang, hier erfuhren die Lüner Gäste u.A., dass Zwolle erstmals 1040 urkundlich erwähnt wurde u. 1346 Mitglied der Hanse wurde, zwischenzeitlich wurde das Stadtrecht erkauft. Der erste deutsche Papst, aus Uetrecht stammend, ging in Zwolle zu einer Klosterschule. Mit den Autos fuhr man danach zu dem Schachdomiziel der Zwoller, nach Zwolle -Berkum. In einem gemeindeeigenen Haus, hier residieren viele zwoller Vereine, wurden alle Teilnehmer der Veranstaltung musikalisch begrüßt. Guido Wellers, Catrin Groth u. Christoph Steiner, alle Mitarbeiter der Musikschule Lünen u. fester Bestandteil der Musikszene im Ruhrgebiet, spielten Blues u. Jazz zum reichhaltigen Mittagsbüfett. Nach dem Essen verlas die Lüner Ratsfrau Ulla Engelke ein Grußwort des Lüner Stadtoberhauptes Stodolik u. übergab den Zwollern die Gastgeschenke.

Nun wurde aber auch Schach gespielt, 13 Spieler auf jeder Seite hatten jeweils 1 Stunde Zeit um den Gegner zu bezwingen. Nach z.T. hartem Kampf behielt Lünen mit 7 1/2 zu 5 1/2 die Oberhand u. durfte den, von der Stadt Lünen gestifteten Pokal, wieder mit in die Heimatstadt nehmen. Es blieb nach dem Wettkampf noch etwas Zeit um sich bei lockerer Atmosphäre zu unterhalten, gegen 16 Uhr 30 dankte Ulla Engelke den Gastgebern nochmals in einer kurzen Ansprache u. nahm den Zwollern das Versprechen ab, im Jahre 2008 Lünen zu besuchen. Die Lüner traten nach einem tollen Tag die Heimreise an. Einzelergebnisse des Wettkampfs: Brett 1. Wolfgang Prüske 0, 2. Florian Gebhardt 1, 3. Meinhard Schnelle 1, 4. Vitali Goncharov 0, 5. Fabian Winkler1, 6. Ortwin Tobie 0, 7. Ralf Gehrmann 1, 8. Rolf Giesa 1/2, 9. Joachim Buhl 1/2, 10. Julius Gerlach 1, 11. Christoph Hansmeyer 0, 12. Felix Gerlach 1, 13. Hans Vorholt 1/2.

24.03.2007

1. Bezirksklasse

Schachfreunde 1 verlieren unglücklich gleich 3 Spieler fehlten im Heimkampf gegen Tabellenführer FS98/3 u. es konnten lediglich 2 Bretter ersetzt werden. So lagen die Lüner gleich 0:1 hinten u. da Meinhard Schnelle am 2 Brett ersetzt werden mußte, rückten alle anderen Spieler ein Brett vor. Am Spitzenbrett sorgte Florian Gebhardt für einen Sieg, da aber lediglich Jugendspieler Normann Scholtyßek einen weiteren ganzen Punkt beisteuerte, rechten die beiden hart erkämpften unendschieden von Mannschaftsführer Norbert Scholtyßek u. von Ralf Gehrmann nur zu einer 3 : 5 Niederlage. Mit nunmehr 9:7 Punkten rangieren die Lüner auf dem 4. Platz, müßten aber im letzten Spiel Siegen, bei einer gleichzeitigen Niederlage der 2 + 3. platzierten, um noch den Aufstieg zu schaffen. Einzelergebnisse: F. Gebhardt 1, Alexander Dörre 0, Vitali Goncharov 0 K, N.Scholtyßek 1/2, R.Gehrmann 1/2,Ortwin Tobi 0, Normann Scholtyßek 1.

2. Kreisliga

Lünen 2 schlägt Aufstiegsaspiranten Mit etwas Glück gelang der Schachfreundereserve ein 4 1/2 : 3 1/2 Sieg gegen den Tabellenzweiten FS 98/4 u. setzte sich damit selbst an den zweiten Tabellenplatz. Es waren wieder einmal die jungen Spieler , die volle Punktzahlen einfuhren. Ersatzspieler Niclas Baca, 11 J. lehnte ein Remisangebot seines erwachsenen Gegners ab u. zwang diesen zur Aufgabe. Christoph Hansmeyer an Brett 3, 15 Jahre, gewann die Dame seines Gegners u. das Spiel, Julius Gerlach, 11 Jahre, spielte am längsten, machte aber mit seinem Remis, bei 2 Minusbauern, den Mannschaftssieg perfekt. Die Routiniers Fabian Winkler an Brett 1, Rolf Giesa an 2 u. Mannschaftsführer Joachim Buhl an 5 so wie Klaus Ladener an 8 steuerten Unendschieden bei u. lediglich Karl Heinz Müller mußte sich geschlagen geben. Am 29.4.07 reicht den Lünern ein Unendschieden am letzten Spieltag, leider ist der Gegner Tabellenführer Westerfilde u. somit haben die drittplazierten Doppelbauern aus Brambauer wohl die besseren Aufstiegschancen.

Monatsblitzen März 07

nur 7 Schachfreunde fanden sich zum Monatsblitzen am 26.3.07 in der gaststätte zum Südstern ein. Um Platz 1 kam es zu einem Stechen zwischen Dr. Andreas Gerlach u. Ralf Gehrmann, Gerlach war der Glücklichere. Auch um die Plätze 3 + 4 gab es ein Stechen, hier trafen die Jugendspieler Normann Scholtyßek u. felix Gerlach aufeinander, Scholtyßek gewann Platz 3. Auf den weiren Rängen folgten, 5. Rolf Giesa, 6. Felix Gerlach + 7. Senior Karl-Heinz Gehrmann. Die Rangliste nach 3 Monatswertungen.1. Dr. Andreas Gerlach u. Normann Scholtyßek je 19 Punkte,3. Julius Gerlach 18, 4.Ralf Gehrmann 15, 5.Rolf Giesa 11, 6.Karl-Heinz Gehrmann 9,7.Florian Gebhardt 8, 8. Felix Gerlach + Norbert Scholtyßek je 6,10.Edi Spies + Hans Vorholt.

Vereinsmeisterschft 2007

in der zweiten Runde der Vereinsmeisterschaft kam es zu folgenden Ergebnissen: Karl - Heinz Gehrmann - Felix Gerlach 1 : 0 Julius Gerlach - Joachim Buhl 0 : 1, Florian gebhardt - Dr. Andreas Gerlach 0 : 1 k, Hans Vorholt - Rolf Giesa 0 : 1

04.03.2007

2. Kreisliga, 7 Runde

Die Reserve der Lüner Schachfreunde knüpfte an die guten Saisonleistungen an u. bezwang in einem Heimkampf die Gäste aus Dortmund Mengede mit 5 1/2 zu 2 1/2. Es fing aber nicht gut für Lünen an, das Spitzenbrett konnte wieder einmal nicht besetzt werden u. Ersatzspieler Felix Gerlach an Brett 8, für Edi Spies, gewann zwar schnell eine Figur, verlor aber nach einer halben Stunde die Partie, somit 0:2 Rückstand. Am 2. Brett gelang Jörg Nagelfeld schon im 5. Zug ein Figurengewinn, diesen Vorteil gab er bis zum Schluß nicht ab, Rolf Giesa an 3 errang mit den schwarzen Figuren in einer französischen Eröffnung ein Remis. Jugendspieler Christoph Hansmeyer + Julius Gerlach, an 4 + 5 spielend erzielten schnell Bauernvorteile u. fuhren ebenso die volle Punktzahl ein wie Mannschaftsführer Joachim Buhl am 6. Brett. Routinier Karl - Heinz Müller hatte auch lange Zeit Vorteile, mußte aber am längsten Kämpfen, um diese Vorteile in einen Sieg umzumünzen. Mit diesem Sieg behaupten die Lüner den 3. Tabellenplatz, spielen aber in den noch ausstehenden Begegnungen gegen die Aufstiegsfavoriten aus Dortmund, FS 98 + Westerfilde.

Vereinsmeisterschft 2007

In der Gaststätte zum Südstern fanden die ersten Partien der diesjährigen Vereinsmeisterschaft statt. Jugendspieler Normann Scholtyßek errang in einer tollen Angriffspartie gegen Spielleiter Joachom Buhl einen Sieg. In der zweiten Begegnung des Abends gewann Rolf Giesa mit einem Springeropfer gegen Karl-Heinz GeHrmann durch Matt. Die überigen Partien werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

01.03.2007

1. Bezirksklasse

In einem vorgezogen Heimspiel der 1. Bezirksklasse gelang den Schachfreunden gegen Mengede ein 5 1/2 zu 2 1/2 Sieg. Florian Gebhardt am Spitzenbrett, bisher mit 4,5 Punkten erfolgreichster Spieler des SFL, erlitt seine erste Niederlage. Am 2. Brett mit Meinhard Schnelle besetzt u. an Brett 3 mit Vitali Goncharov wurde jeweils ein remis erkämpft. Ralf Gehrmann + Ortwin Tobie sowie Normann Scholtyßek bestätigten ihre aufsteigende Form u. gewannen in z.T. tollen Angriffsspielen. Einen kampflosen Punkt steuerte Dr. Andreas Gerlach bei. Sein 11 jähriger Sohn Julius stzte mit seinem Unendschieden den Schlußpunkt.

Monatsblitzen Februar

Florian Gebhardt setzte sich bei nur einer Niederlage gegen Normann Scholtyßek mit 6 aus 7 Punkten durch. Rang 2 wurde erst im Stechen zwischen Dr. Andreas Gerlach u. Normannn Scholtyßek ermittelt, Scholtyßek behielt die Oberhand.Rang 4 belegte Julius Gerlach mit 4 Pkt. Um den 5 Platz gab es ein Stechen von gleich 4 Teilnehmern, Ralf Gehrmann gewann vor Felix Gerlach, Karl - Heinz Gehrmann u. Norbert Scholtyßek. Die Jahreswertung führen jetzt die beiden Jugendspieler Julius Gerlach + Normann Scholtyßek mit je 13 Punkten an, gefolgt von Dr. Andreas Gerlach , 11 u. Florian Gebhardt u. Ralf Gehrmann je 8. Die weiteren Platzierungen, R. Giesa 7, K.H. Gehrmann + Norbert Scholtyßek je 6 , Felix Gehrlach+ Hans Vorholt je 3.

Vereinsmeisterschaft 2007

Ab Montag dem 5.3.2007 beginnt die diesjährige Vereinsmeisterschaft. Gespielt wird in der Gaststätte zum Südstern. Beginn 19 Uhr 30. Informationen hierzu erteilt Spielleiter Joachim Buhl.

Jahreshauptversammlung 2007

Scholtyßek im Amt bestätigt In der Gaststätte zum Südstern hielten die Lüner Schachfreunde am 12.2.07 die Jahreshauptversammlung ab. Die Siegerehrungen für die Turniere 2006 wurden von Spielleiter Joachim Buhl u. vom Präsidenten Norbert Scholtyßek vorgenommen. Einige Spieler reihten sich gleich mehrfach in die Siegerlisten ein. Vereinsmeisterschaft: 1. Norbert Scholtyßek, 2. Dr. Andreas Gerlach, 3. Normann Scholtyßek, als Viertplatzierter wurde der 11jährige Julius Gerlach mit einer Medaille bedacht, da er Punktgleich mit dem Dritten, aber mit schlechterer Buchholzzahl, ein tolles Turnier bestritten hat. Vereinspokal:1. Meinhard Schnelle, 2. Dr. Andreas Gerlach, 3. Normann Scholtyßek, Vereinsblitzen: 1. Meinhard Schnelle, 2. Vitali Goncharov, 3. Normann Scholtyßek. Nach dem Bericht des Kassierers, u. der Ausführung des Kassenprüfers, schritt Wahlleiter Meinhard Schnelle zur Neuwahl des Vorstandes. Alter + neuer 1. Vorsitzender bleibt Norbert Scholtyßek der auch weiterhin den Posten des Jugendwartes ausfüllt, den 2. Vorsitz übernimmt Dr. Andreas Gerlach, bisher komissarisch auf diesem Posten. Karl Heinz Gehrmann bleibt weiterhin Kassierer u. Materialwart.zum Spielleiter wurde Joachim Buhl wieder gewählt. Jugendsprecher wurde erstmals Normann Scholtyßek. Rolf Giesa übernimmt wieder die Pressearbeit. Als Beisitzer fungieren zukünftig Meinhard Schnelle, Ralf Gehrmann u. Hans Vorholt. Vorholt ist auch weiterhin mit dem Sonderauftrag des Sponsorings u. der Öffentlichkeitsarbeit betraut. Vtali Goncharov bleibt noch ein weiters Jahr Kassenprüfer, als 2. Prüfer wurde Florian Gebhardt gewählt. Am 2.6.07 fahren die Schachfreunde zur Partnerstadt nach Zwolle. Unterstützt werden die Schachspieler von der Stadt Lüner u. von der Ratsfrau Ulla Engelke. Meinhard Schnelle wird zukünftig einmal monatlich für interessierte Vereinsmitglieder ein Sondertraining anbieten, Infos hierzu erteilt der Vorsitzende Norbert Scholtyßek.

Monatsblitzen Januar 07

Der 11 jährige Julius Gerlach wurde erster Sieger des Monatsblitzen 2007. Mit acht aus neun möglichen Punkten mußte Julius sich nur Rolf Giesa geschlagen geben u. auf die gleiche Punktausbeute kam, aber im Stechen um den ersten Platz unterlag. Auch die weiteren Platzierungen wurden esrt in einem Stechen ermittelt, so setzte sich Normann Scholtyßek gegen Dr. Andreas Gerlach im Spiel um Platz 3 durch u. um Platz 5 hatte Ralf Gehrmann das Glück des Tüchtigen gegen Edi Spies. Alle Platzierungen: 1. J. Gerlach, 2. R. Giesa, 3. N. Scholtyßek, 4. Dr.A. Gerlach, 5. R. Gehrmann, 6. E. Spies, 7. K.H. Gehrmann + Norbert Scholtyßek, 9. Carsten Schwenke 10. Hans Vorholt

1. Bezirksklasse

Am 4.2. trat die Erstvertretung in Dortmund gegen Marten Bövinghausen an u. verlor denkbar knapp mit 4 1/2 zu 3 1/2. Die Spitzenbretter mit Florian Gebhardt u. Meinhard Schnelle siegten souverän.Vitali Goncharov, Ralf Gehrmann u. Dr. Andreas Gerlach steuerten jeweils ein Remis bei, allerdings hatte Gerlach eigentlich eine Gewinnstellung auf dem Brett. Alexander Dörre, Ortwin Tobie u. Normann Scholtyßek ließen die Punkte in Dortmund. Nächster Spieltag ist der 25.2.07, Heimkampf gegen Westerfilde

2. Kreisliga

Ebenfalls in Marten mußte sich am gleichen Tag die 2. Mannschaft der Schachfreunde mit einem 4 : 4 begnügen. Fabian Winkler fiel aus beruflichen Gründen aus, dafür kam Edi Spies an Brett 7 zu einem kampflosen Punkt. Jörg Nagelfeld, Joachim Buhl u. Karl Heinz Müller kamen zu klaren Siegen, dafür verloren Rolf Giesa, Christoph Hansmeyer u. Julius Gerlach. Gerlach lehnte auf Anraten seines Mannschaftsführers ein Remisangebot ab u. überzog leider seine Gewinnstellung. Für die Jugendspieler Hansmeyer u. Gerlach waren es die ersten Niederlagen in dieser Saison. Nächster Spieltag 4.3.07 , Heimkampf gegen Mengede


Spieltag vom 14.01.2007

1. Bezirksklasse

Als Aufsteiger in die 1. Bezirksklasse überzeugt die Schachfreundeerste immer mehr. Im Heimkampf am vergangenen Sonntag, bezwang der SFL die Gäste aus Dortmund, Brackel 5, mit 5 :3 u. hält mit diesem Sieg den vierten Tabellenplatz inne, nur 2 Punkte hinter Tabellenführer SV Huckarde.

Am Spitzenbrett holte Florian Gebhardt ein Remis für Lünen, Brett 2, besetzt mit Meinhard Schnelle gewann souverän. Vitali Goncharov an Brett 3 mußte sich starker Angriffe erwehren, sein Gegner überzog aber den Angriff, was Goncharov gnadenlos ausnutzte u, den ganzen Punkt nach Lünen holte. Die Bretter 4 + 5 patzten dagegen, Alexander Dörre stellte eine Figur ein u. Mannschaftsführer Norbert Scholtyßek sogar einen Turm. Ralf Gehrmann an 6 u. Ortwin Tobie an 7 glänzten wiederum mit souveränen Vorstellungen. Dr. Andreas Gerlach am letzten Brett kam sehr gut aus der Eröffnung, fand aber den sicheren Gewinnweg nicht rettete sich aber in ein Remis.

2. Kreisliga

Die Schachfreundereserve traf auch in einem heimkampf auf ein Brackel Team, u. fertigte die 8. Mannschaft der Gäste mit 6 . 2 ab, profitierte aber von drei nicht besetzten Brettern der Dortmunder.

Durch den Ausfall von Fabian Winkler rückte Jörg Nagelfeld wieder an das Spitzenbrett. In einer hart umkämpften Partie gab Nagelfeld nach über 4Stunden Spielzeit auf.

An Brett 2 erkämpfte sich Rolf Giesa positionelle Vorteile, die er aber im Mittelspiel wieder verlor, im Endspiel wickelte der Wiedersacher aus Dortmund aber falsch ab u. Giesa gewann für Lünen. Jugendspieler Julius Gerlach zeigte wieder einmal seine Endspielqualitäten, sein Gegner lehnte mit einem Minusbauern ein Remisangebot ab u. Julius zeigte dann, wie man einen Mehrbauern durch bekommt. Mannschaftführer Joachim Buhl nahm dankend in schlechterer Stellung ein Remisangebot an u. Klaus Ladener am letzten Brett spielte ebenfalls unendschieden, allerdings in wohl gewonnener Stellung.

Mit diesem Sieg rücken die Schachfreunde überraschend auf den 2. Platz der 2. Kreisliga, allerdings punktgleich mit Wambel, FS 98 u. Doppelbauer Brambauer.

Vereinsmeisterschaft 2006.

Neuer Vereinsmeister bei den Schachfreunden ist der Präsident des SFL, Norbert Scholtyßek, der mit 6,5 Punkten aus 7 Partien souverän gewann. Rang 2 ging an Dr. Andreas Gerlach mit 5 Punkten. Den dritten Platz belegte Normann Scholtyßek, alledings punktgleich mit Julius Gerlach + Karl - Heinz Gehrmann, die alle 4,5 Punkte erreichten, aber die Feinwertung, die sogenannte Buchholzzahl war bei Normann um einen halben Punkt besser. Auf den weiteren Rängen folgten, 6. Eduard Spies 4 Pkt., 7. Felix Gerlach 3,5, 8. Rolf Giesa 3,5, 9. Vitali Goncharov 3, 10. Ortwin Tobie 3, 11. Florian Gebhardt 2,5, 12. Martina Bühren 2,5 , 13. Sergej Garponenko 1,

Weihnachtsblitzen

Das Weihnachtsblitzen der Schachfreunde war kurz vor den Feiertagen gurt besucht . Florian Gebhardt + Ralf Bauch (Spieler von DBB) teilten sich den ersten Platz Mit jeweils 11 1/2 Punkten gefolgt von Alexander Dörre mit 8 1/2, auf den weiteren Plätzen 4. fabian Winkler + Normann Scholtyßek, je 7 1/2, 6. Vitali Goncharov + Andreas Gerlach je 7, 8. Ralf Gehrmann 6 1/2, 9. Julius Gerlach 5 1/2 , 10. Siegfried Möcke + Ortwin Tobie je 4 1/2, 12. Edi Spies 3 1/2, 14. Schwenke ( Gast ) + Norbert Scholtyßek je 3.


Spieltag vom 3.12.2006

1. Bezirksklasse

Schachfreunde auch mit Ersatz erfolgreich!!

gleich 3 Stammspieler (Schnelle, Goncharov + Norbert Scholtyßek) mußten beim Auswärtskampf in Eving passen. 2 Ersatzspieler konnten aus der erfolgreichen Jugend gewonnen werden, ein Brett blieb unbesetzt, da die zweite Mannschaft zeitgleich in Wambel auftrat u. ebenfalls Aufstellungsprobleme hatte. Ortwin Tobie zeigte einen überzeugenden Angriff u. glich zum 1:1 aus.Mannschaftsführer Dr. Andreas Gerlach gewann in einer skandinavischen Eröffnung einen Läufer, aber leider nicht die Partie.Mit einer Qualität im Vorteil wickelte Ralf Gehrmann zum Remis ab.Am Spitzenbrett sammelte Florian Gebhardt kosequent Stellungsvorteile,dann des Gegners Materiel u. letztendlich den ganzen Punkt ein.Ersatzspieler Christoph Hansmeyer, kurzfristig der zweiten Mannschaft entliehen, schlug sich prächtig, erreichte einen Freibauern u. gewann die Partie. Damit stand es 3,5 : 2,5 für die Schachfreunde u. die Spannung wurde schier mit Händen greifbar. Alexander Dörre stand als Weißer in einem etwas beengten Endspiel, stellte aber seinem Gegenüber eine geschickte Falle u. vor die Wahl eines Dauerschachs oder eines Matts, sein Gegner wählte das kleinere Übel, also Remis u. der Mannschaftspunkt war schon sicher. Als Letzter spielte noch Jugendspieler Normann Scholtyßek gegen einen wesentlich stärkeren Gegner, hatte ein unübersichtliches Turmendspiel auf dem Brett,wickelte nach Turmabtausch zum Remis ab u. sicherte seiner Mannschaft die volle Punktzahl.( 4,5 : 3,5) Mit diesem Sieg unter erschwerten Bedingungen haben die Schachfreunde als Aufsteiger 5 Punkte aus 4 Begegnungen eingesammelt u. frühzeitig das Abstiegsgespenst gebannt.

2. Kreisliga

Auch die Schachfreundereserve klagte über Spielerausfälle( Winkler, Giesa ) + Hansmeyer an die Erste verliehen. Es reichte aber trotzdem beim Spitzenreiter Dortmund Wambel zu einem 4 : 4. Jörg Nagelfeld besetzte das Spitzenbrett, kämpfte auch am längsten, aber leider vergeblich. Besser machte es der Nachwuchsspieler Julius Gerlach der an Brett 2 ein Unendschieden für Lünen erreichte. Mannschaftsführer Joachim Buhl nutzte einen Fehler seines Gegners, konnte die halboffene C - Linie besetzen, gewann einen Bauern u. die Partie. Edi Spies an Brett 4 u. Klaus Ladener an 6 erreichten wie auch Karl Heinz Müller ein Remis, der allerdings hatte 2 Mehrbauern, aber leider Zeitprobleme. Niclas Baca zeigte als Ersatzspieler eine gelungene Vorstellung u. gewann erst des Gegners Dame u. nach einiger Mühe auch die Partie. Am letzten Brett spielte mit Nick Nobbe ebenfalls ein Jugendspieler Ersatz, war aber nach langer Krankheit offensichtlich noch überfordert. Sollte es die SFL-Reserve einmal schaffen, eine Saison lang komplett zu spielen, wären sie ein sicherer Aufstiegskandidat!

Monatsblitzen November

Im letzten Monatsblitzen des Jahres überraschte wieder einmal Julius Gerlach, mit 7 1/2 aus 8 möglichen Punkten. Rang 2 belegte mit Normann Scholtyßek ( 6 aus 8) ebenfalls ein Nachwuchsspieler des SFL.Auf den weiteren Rängen folgten DR. Andreas gerlach 5 1/2, 4. Siegfried Möcke 4 1/2, 5. Ralf Gehrmann u. Norbert Scholtyßek je 4, 7. Edi Spies 2 1/2, 8. Wolfgang Jakumeit 2 , 9. Karl Heinz Gehrmann 0. Das Weihnachtsblitzen ist am 18.12.2006 ab 19 Uhr in der Gaststätte zum Südstern.


14.11.2006

Meinhard Schnelle blitzt am Besten

Am 1.11.2006 trugen die Lüner Schachfreunde in der Gaststätte zur alten Heide die Blitzmeisterschaft des Jahres 2006 aus. Ungeschlagen mit 10 aus 10 setzte sich Meinhard Schnelle durch. Rang 2 + 3 musste durch ein Stechen zwischen Jugendspieler Normann Scholtyßek u. Routinier Vitali Goncharov ermittelt werden die beide auf 6 Punkte kamen. Mit 2 :1 setzte sich in diesem Stechen Goncharov durch. Die weiteren Platzierungen: 4. Punktgleich, Julius Gerlach, Alexander Dörre + Fabian Winkler 5 1/2, 7. Rolf Giesa 4 1/2, 8. Dr. Andreas Gerlach 4, 9. Joachim Buhl 3 1/2, 10. Norbert Scholtyßek 2 1/2, 11. Felix Gerlach 2 . Das letzte Monatsblitzen wurde nur von einem kleinen Kreis der Schachfreunde angenommen. Sieger wurde Alexander Dörre mit 5 aus 6 möglichen Punkten vor Dr. Andreas Gerlach mit 4 Pkt. . Rang 3 - 5 erreichten Punktgleich Rolf Giesa, Siegfried Möcke u. Normann Scholtyßek, je 3. Es folgeten Norbert Scholtyßek 2 u. Wolfgang Jakumeit mit 1 Zähler.

1. Kreisklasse

Beim Auswärtskampf in Brackel unterlag die 3. Mannschaft der Schachfreunde deutlich mit 2 : 6. Am Spitzenbrett hat Rainer Sdunowski seine Dame eingestellt u. nach langer Zeit eine Partie verloren. Mannschaftsführer Karl-Heinz Gehrmann einigte sich auf Remis. Das gleiche Ergebnis erzielte Martina Büren. Niclas Baca spielte wieder einmal zu schnell u. unterlag. Am 5. Brett spielte Felix Gerlach ruhig + konzentriert u. wurde mit einem Punkt belohnt. An den hinteren Brettern gingen die Punkte an die Gastgeber, obwohl Diana Büren, Vincenc Lahmann u. Daniel Fuhrmann gute Spiele ablieferten u. z.Z. deutlich besser Stellungen auf dem Brett hatten. Nach dieser Niederlage rangieren die Lüner auf Rang 5 u. müssen sich deutlich steigern, wenn noch um den Aufstieg gekämpft werden soll.

2. Kreisliga ( 12.11.06)

Nach der unglücklichen Niederlage gegen Brambauer zeigten sich die Spieler aus der 2. Mannschaft der Schachfreunde deutlich erholt u. siegten im Heimkampf gegen Ewaldi Aplerbeck deutlich mit 5 1/2 zu 2 1/2. Der Gast aus Dortmund konnte 2 Bretter nicht besetzen, so gingen die Lüner schon mit 2 Punkten Vorsprung ins Rennen. Karl Heinz Müller an Brett 6 spielte sich schnell deutliche Vorteile heraus u. erhöhte auf 3 :0. Ersatzspieler Felix Gerlach , 14 jähriger Nachwuchsspieler, erspielte sich eine Mehrfigur u. trieb damit einen Freibauern voran, der Gegner musste schließlich die Figuren abtauschen u. obwohl Felix seine Mehrfigur wieder einstellte, konnte er das Bauernendspiel für sich entscheiden , 4 :0 für Lünen. Die Entscheidung brachte ebenfalls ein Jugendlicher, Julius Gerlach, 11 Jahre, siegte in einem komplizierten Endspiel mit je einem Springer u. 4 Bauern. Sein Gegner lehnte ein Remisangebot von Julius ab, in der Hoffnung, die jugendliche Unerfahrenheit nutzen zu können, aber Julius zeigte wieder einmal, Endspiele kann er, 5:0 . Mannschaftsführer Joachim Buhl einigte sich in geschlossener Stellung auf Remis, 5 1/2 : 1/2. Am 2 Brett , vertreten Rolf Giesa u. an Brett 8 besetzt mit Hans Vorholt wurden nach diesem deutlichen Vorsprung die Kampfhandlungen eingestellt u. diese Punkte gingen an Dortmund. Mit nur 2 Punkten Rückstand auf einen Aufstiegsplatz liegen die Lüner auf Rang 3 in der 2. Kreisliga.

1. Bezirksklasse (12.11.06)

Schachfreunde verpassen den Sieg Ausgerechnet gegen den Tabellenführer Brackel 6 wurde ein Sieg verschenkt, am Ende stand es nur 4 : 4. An Brett 1 spielte Florian Gebhardt gewohnt souverän u. gewann, Meinhard Schnelle an 2 sicherte sich wie auch Ralf Gehrmann an 6 ein Remis. Ortwin Tobie an 7 u. Dr. Andraes Gerlach steuerten volle Punkte bei, so fielen die Niederlagen von Vitali Goncharov an 4 + Norbert Scholtyßek an 5 nicht sonderlich ins Gewicht, denn Alexander Dörre hatte ja ein Endspiel wie aus dem Bilderbuch, sein König in Begleitung einer Dame gegen König u. Turm der Gegnerin, aber offensichtlich fand er nicht den Gewinnweg u. versäumte zudem in der Zeitnotphase das sichere Remis einzuklagen, bis seine Klappe der Uhr fiel u. er auf Zeit den so wichtigen Punkt verschenkte. Allerdings zeigt auch diese Mannschaftsleistung, dass die Schachfreunde zu Recht in die 1. Bezirksklasse aufgestiegen sind, ein Aufstiegsplatz nach 3 Spieltagen wäre denkbar gewesen, so ist es nur Rang 5, 3 Punkte hinter dem Tabellenführer.


22.10.2006

1. Bezirksklasse

Die Erstvertretung der Lüner Schachfreunde reiste am vergangenen Sonntag nach Dortmund u. landete bei Gastgeber Marten Bövinghausen , auch ohne Mannschaftsführer Norbert Scholtyßek, einen zu keinem Zeitpunkt gefährdeten 7 : 1 Sieg . Lediglich Ralf Gehrmann an Brett 5 ließ einen Punkt in Dortmund. Als Aufsteiger in die 1. Bezirksklasse belegen die Lüner nunmehr Rang 4. Einzelergebnisse: Florian Gebhardt 1, Meinhard Schnelle 1, Alexander Dörre 1, Vitali Goncharov 1, Ralf Gehrmann 0, Ortwin Tobie 1, Dr. Andreas Gerlach 1, Normann Scholtyßek 1.

2. Kreisliga

Die 2. Mannschaft der Schachfreunde reiste am gleichen Tag zum Ortsnachbarn u. Aufstiegsfavoriten, Doppelbauer Brambauer. Die Brambaueraner gewannen denkbar knapp mit 4 ½ : 3 ½. Eduard Spies auf Lüner Seite an Brett 7 kam mit einem Turm weniger ins Endspiel, hatte aber einige Mehrbauern, musste aber seine Partie aufgeben. Jugendspieler Julius Gerlach bekam es mit Routinier Christian Krawczyk zu tun, der einen gekonnten Angriff startete , aber Julius baute seinerseits eine Mattfalle auf u. gewann die Partie. Rolf Giesa an Brett 3 gegen Jörg Kellerhoff u. Jörg Nagelfeld am 2. Brett gegen den erfahrenen Thomas Kuhaupt erspielten sich jeweils ein Remis. An Brett 4 traf Jugendspieler Christoph Hansmeyer auf den Jungendtrainer von Doppelbauer, Uwe Reuter, und Reuter sah wie der sichere Sieger aus, überzog aber seinen Angriff, Hansmeyer nutzte seine Chance u. gewann mit 2 Mehrfiguren.. Mannschaftsführer Joachim Buhl stand gegen Marco Hirschfelder eigentlich auf verlorenen Posten, wickelte aber dennoch zum Remis ab da Hirschfelder seine Mattchancen übersah. Die Entscheidung fiel an den Brettern 1 + 8. An Brett 8 spielte Hans Vorholt, 69 Jahre, gegen Sandra Koch, 26 Jahre. Für Beide war es der erste Mannschaftseinsatz u. so ging es in der turbulenten Begegnung hin u. her. Vorholt stellte seine Dame ein, gewann die gegnerische Dame später zurück, einige Figuren dazu u. hatte eine gewonnene Partie auf dem Brett, übersah aber die erste Zeitkontrolle u. verlor auf Zeit. Sein Kommentar, " man ist nie zu Alt um aus Fehler zu lernen". Bei einem Stand von 3 ½ zu 3 ½ lief nur noch die Partie am Spitzenbrett zwischen Fabian Winkler u. Ramazan Ünal u. es sah remislich aus. Die Schachfreunde glaubten schon an einen Mannschaftspunkt, Winkler stellte aber im Endspiel einen Bauern ein u. gab die Partie nach fast 5 Stunden auf. Trotz der Niederlage fuhren die Lüner fast zufrieden Heim, wussten sie doch, dass man auch gegen die Spitzenmannschaften mithalten kann! Einzelergebnisse :1.Ünal - Winkler 1 : 0, 2. Kuhaupt - Nagelfeld ½, 3. Kellerhoff - Giesa ½,, 4. Reuter - Hansmeyer 0:1, 5. Krawczyk - Gerlach 0 :1, 6. Hirschfelder - Buhl ½, 7. Rimm - Spies 1 : 0, 8. Koch - Vorholt 1 : 0.


24.09.2006

1. Bezirksklasse

Schachfreunde Erste verpatzt den Saisonstart

Am vergangenen Sonntag traf die SFL - Erste zum ersten Heimkampf in der 1. Bezirksklasse gegen Huckarde an. Der Gegner kam mit 2 nicht besetzten Brettern nach Lünen u. Vitali Goncharov holte ein frühes Remis, also, gute Voraussetzungen für einen tollen Sieg, leider konnte nur noch Normann Scholtyßek einen halben Punkt beisteuern, somit kam es zu einer 3 : 5 Auftaktniederlage. Spitzenspieler Florian Gebhardt kam schon in der Eröffnung nicht zurecht u. auch Mannschaftsführer Norbert Scholtyßek erwischte einen rabenschwarzen Tag. Alexander Dörre + Ralf Gehrmann dagegen kamen prächtig aus der Eröffnung heraus, erspielten sich deutliche Vorteile, aber überzogen ihrer Angriffe, da konnten sich Meinhard Schnelle + Dr. Andreas Gerlach über die kampflosen Punkte nicht so sehr freuen.

1. Kreisklasse

Lünen 3 macht Boden gut

Auch am letzten Sonntag , aber schon in der zweiten Runde, trat SFL 3 zu Hause gegen Scharnhorst an u. machte es deutlich besser als in der ersten Runde, die ging verloren. Rainer Sdnowski spielte routiniert wie immer u. kam schnell zu Vorteilen, musste seiner jungen Gegnerin aber zeigen, dass er Matt setzen kann. Mannschaftsführer Gehrmann, vom eigenen Geburtstag am Vortag etwas geschwächt, spielte sehr wechselhaft, gewann aber auf Grund seiner Erfahrung. An Brett 3 bekam es Martina Büren mit dem gegnerischen Mannschaftsführer zu tun + zeigte, auch Frauen können schwachen! Niklas Bacca machte hier u. da seine Patzer, nutzte aber schamlos die Fehler seines Gegners aus u. gewann. Sichtlich beflügelt von seinem Remis beim Sommerfest gegen seinen Trainer, spielte Felix Gerlach auf, gewann schon im 5 Zug den gegnerischen Turm u. natürlich auch die Partie. Am 6.Brett trumpfte Nick Nobbe groß auf u. gewann souverän. Diana Büren spielte sehr bedächtig u. überlegt u. wurde mit einem Remis belohnt. Leider konnte Daniel Fuhrwerk zu diesem tollen Mannschaftssieg keinen Punkt beisteuern.

2. Kreisliga

schon einen Sonntag früher, am 17.9.2006 kam die Reserve des SFL zum ersten Heimkampf gegen Berghofen Wambel u. setzte sofort einen Kantersieg mit 6 1/2 : 1 1/2, reicht aber nur zum zweiten Tabellenplatz nach Ortsrivalen Doppelbauer, die ebenfalls ihrer Favoritenrolle gerecht wurden u. deutlich siegten. Neben den schnellen Siegen von Eduard Spies, weniger als 40 Minuten u. Routinier Karl - Heinz Müller, eine Stunde 15, der Gegner hätte aber schon nach 30 Minuten aufgeben können, erfreuten die Partien der Nachwuchsspieler Christoph Hansmeyer u. Julius Gerlach. Christoph hatte ein schwieriges Endspiel, mit Läufer u. Springer gegen Turm, wusste aber geschickt seine bessere Bauernpostion einzusetzen u. gewann, ebenso Julius, der lange Zeit gegen seinen jüngeren Gegner in die Defensive gedrängt wurde, letztendlich konnte er sich aber befreien, u. mit einem Turmopfer schlug seine Mattfalle zu. Mannschaftsführer Joachim Buhl u. Jörg Nagelfeld steuerten sichere Punkte bei u. Rolf Giesa sicherte mit seinem Unentschieden vorzeitig den Mannschaftssieg. Lediglich Fabian Winkler am Spitzenbrett musste Federn lassen, allerdings gegen einen besonders gut aufgelegten Dortmunder u. nach 4 Stunden Kampf.

Vereinsmeisterschaft.Julius sorgt wieder für Überraschung.


25.07.2006 Jugendspieler Julius Gerlach siegte am vergangenen Freitag in der Gaststätte zum Südstern gegen Vitali Goncharov u. setzte damit wieder ein Ausrufungszeichen, seine Leistungssteigerung betreffend. In einer lange Zeit ausgeglichenen Partie opferte Goncharov eine Figur für den Angriff , in der Hoffnung, diese Figur später wieder zurück zu gewinnen, aber, dem war nicht so. Julius fand überraschende Gegenzüge, entging einer Unzahl von Schachgeboten, behielt aber die Mehrfigur u. zwang den erfahrenen Goncharov zur Aufgabe. In der zweiten Partie des Abends trafen Rolf Giesa u. Dr. Andreas Gerlach aufeinander.Bei heißen Temperaturen lieferten sich die beiden eine heiße Schlacht die Gerlach nach 71 Zügen für sich entscheiden konnte. Die noch austehenden Partien der 5 Runde können noch bis Ende August nachgeholt werden. Am kommenden Freitag findet ebenfalls in der Gaststätte zum Südstern das Monatsblitzen der Schachfreunde statt. Start ist um 20 Uhr. Gäste sind herzlich willkommen!

Schachfreund - Quartet beim Dortmunder Sommerschnellschach erfolgreich.


14.07.2006 Obwohl die Schachfreunde Lünen wegen der Fußballweltmeisterschaft und der Schulferien in diesem Jahr nur eine kleine Delegation zum Dortmunder Sommerschnellschachturnier senden konnten, war diese ungewöhnlich erfolgreich. Besonders erfreulich waren dabei die Leistungen der Jungstars Normann Scholtyßek und Julius Gerlach, die mit 4 bzw. 3,5 Punkten deutlich über ihrer theoretischen Spielstärke lagen und sich damit dem 6. und den 12. Spezialpreis abholen durften. Noch konnten allerdings auch die Erwachsenen mithalten. Richard Kiauka erreichte zwei ganze Punkte mehr als vorausberechnet und damit den achten Spezialpreis und Julius Vater, Dr. Andreas Gerlach, wurde mit 5 statt 1,5 Punkten sogar Dritter der Relativ-Besten-Liste. Vier Lüner Schachfreunde = vier Preise für Leistungen oberhalb der rechnerischen Spielstärke. Da ist doch offensichtlich noch Platz nach oben und der SF Lünen darf mit einem gewissen Optimismus in die neue Saison gehen. Nur ein kleiner Wermutstropfen am Rande: Das auch in diesem Jahr vom Dortmunder Schachguru Pit Schulenburg gleichermaßen liebevoll wie exzellent vorbereitete und durchgeführte Turnier hatte mit 130 Teilnehmern die Hälfte der erhofften Größe. Das soll im kommenden Jahr – ohne Fußball – dann doch wieder anders werden.

Schachfreunde feiern späten Aufstieg


04.07.2006 Da der in der 2. Bezirksklasse erstplatzierte Turm Selm seine Mannschaft für die kommende Saison zurück zieht, rutschen die Lüner Schachfreunde als Drittplatzierte doch noch auf einen Aufstiegsplatz u. spielen in der neuen Saison in der 1. Bezirksklasse. Da ein weiterer Dortmunder Verein ebenfalls eine Mannschaft zurückzieht, verbleibt die 2. Mannschaft des SFL in der 2.Kreisliga. Der Vorstand des SFL hatte zu diesem Thema schon eine Vorstandssitzung einberufen u. die Mannschaften für die neue Saison aufgestellt.

Nach Ende der Fußball - WM geht auch innerhalb der Sommerferien, der Schachbetrieb in der Gaststätte zum Südstern weiter.

Zusätzlich bietet Norbert Scholtyßek in seiner Gaststätte "Zur Alten Heide" jeden Donnerstag ein Schachtraining an.

Alle ausstehenden Partien der Vereinsmeisterschaft können jeweils Freitag bis zum Ende der Ferien nachgeholt werden.

Lüner Schachfreunde bei 11 Lünen-Open erfolgreich


03.06.2006

Heimspiele beflügeln – das ist scheinbar nicht nur im derzeit übermächtigen Fußball so. Auch die Schachfreunde Lünen 93 e.V. spielten stellenweise großes Schach und konnten beim 11. Lüner Open gleich mehrere der ausgelobten Preise erringen. Schon fast traditionsgemäß durfte Jugendtrainer Wolfgang Prüske den Pokal des besten Lüner Spielers in Empfang nehmen, auch wenn er mit der eigenen Leistung (7 von 9 möglichen Punkten) nicht recht zufrieden war und zwischendurch mehr den Kopf als die Hände schüttelte.

Der Bundestagsabgeordnete Dr. Dieter Wiefelspütz konnte alle Preise der Spielstärke unter 1500 DWZ-Punkten an einheimische Schachfreunde verteilen. Bester dieser Gruppe wurde Rolf Giesa, der mit 4.5 Punkten ein großartiges Turnier spielte und anders als gewohnt darauf verzichtete, einige Punkte mildtätig, aber unnötig, zu verschenken. Einhellig jubelnd stimmten seine Mannschaftskameraden zu, dass es hier doch endlich einmal wirklich den Richtigen getroffen habe. Nur einen halben Punkt dahinter folgten schon die Jugend-Spieler des SF 93: Norman Scholtyßek, der Freunde, Fans und Gegner dadurch verwirrte, dass er abwechselnd gediegene Kombinationen und unverständliche Fehler produzierte, Fabian Winkler, der Spitzenspieler der 2. Mannschaft, der etwas mühsam ins Turnier startete und Julius Gerlach, der seinem Vater Andreas in der abschließenden Partie ein Unentscheiden abrang und sich somit – bei gleicher Punktezahl – schnell noch vor ihm platzieren konnte.


Auch bei den Jugendpreisen war der Mitveranstalter erfolgreich. Alexander Dörre und Christoph Hansmeyer trugen sich hier mit soliden Leistungen in die Siegerlisten ein. Zusätzlich zu Preisen verliehen die Ratsfrau Ulla Engelke und die stellvertretende Bürgermeisterin Annette Dröge - Middelhoff drei Jugend-Pokale in verschiedenen Altersklassen. Beide Politikerinnen freuten sich sichtlich, dass zwei der Pokale an Lüner Jungbürger vom SF 93 gingen: Julius Gerlach war der beste Jugendliche zwischen 10 und 12 Jahren, Vinzenz Laarmann der beste unter 10.

Auch in diesem Jahr zeigte sich wieder, dass die Schachfreunde nicht nur die zweitgrößte Jugend im Schachbezirk Dortmund aufweisen können, sondern dass das intensive Jugendtraining mit Norbert Scholtyßek und Wolfgang Prüske erfreuliche Früchte auch bei einem so großen Turnier trägt. Von allen Jugendlichen und Jung-Erwachsenen, die heuer Preise erringen konnten, darf noch einiges für die nächsten Jahre erwartet werden. Wolfgang, Rolf, Andreas! Genießt eure Preise, lange werdet ihr Euch nicht mehr gegen den Nachwuchs durchsetzen können.

Monatsblitz: Krabbe erfolgreich


04.05.2006 Am Freitag, den 28.04.2006, fand in der Gaststätte Zum Südstern das Monatsblitzen der Schachfreunde statt. 13 Teilnehmer spielten um die Plätze. Ungeschlagen, aber erstmals mit einem Remis, wurde Christian Krabbe mit 11 1/2 aus 12 möglichen Punkten, erwartungsgemäß, erster. Razan Ünal, Spieler von Doppelbauer, wurde Zweiter mit 9 Punkten. Rang 3 erreichte wieder einmal Jugendspieler Normann Scholtyßek mit beachtlichen 8 1/2 Punkten, gefolgt von Alexander Dörre mit 8.
Die weiteren Platzierungen: 5. Vitali Goncharov 6 1/2, 6. Julius Gerlach 5 1/2, 7. Dr. Andreas Gerlach + Norbert Scholtyßek je 5, 9. Fabian Winkler + Ortwin Tobie je 4 1/2, 11. Siegfried Möcke 4, 13. Eduard Spies + Uwe Reuter je 3

Monatsblitzen März


05.04.2006 Am vergangenen Freitag, den 31.03.2006, trafen sich die Schachfreunde in der Gaststätte Zum Südstern zum Monatsblitzen. Unangefochten mit 11 aus 11 Punkten wurde Christian Krabbe seiner Favoritenrolle gerecht, gefolgt von Florian Gebhardt, der es auf 9 Punkte brachte. Überraschend stark präsentierte sich wieder einmal Jugendspieler Normann Scholtyßek. Er errang mit 8 Punkten Platz 3.
Die weiteren Platzierungen: 4. Vitali Goncharov 6, 5. Norbert Scholtyßek 5 1/2, 6. Fabian Winkler 5, 7. Karl-Heinz Gehrmann + Rolf Giesa je 4 1/2, 9. Julius Gerlach 4, 10. Siegfried Möcke 3 1/2, 11. Dr. Andreas Gerlach 3, 12. Eduard Spies 2

Schachfreunde mit Licht und Schatten


04.04.2006

2. Bezirksklasse



Die erste Mannschaft der Schachfreunde reiste am vergangenen Sonntag, den 26.03.2006, zum Tabellenvierten Marten Bövinghausen. Das erreichte 4 : 4 hatte wohl alle Aufstiegsambitionen vergeben. Dabei lief es richtig gut für die Lüner. Spitzenspieler Florian Gebhardt gewann schon nach 1 1/2 Stunden. Durch eine geschickt gesetzte Springergabel zwang er den Gegner zur Aufgabe. Rolf Giesa folgte nach 2 Stunden mit einem Remis, und kurze Zeit später folgten ebenfalls mit Remis Jörg Nagelfeld und Ralf Gehrmann. An den hinteren Brettern standen Ortwin Tobie und Dr. Andreas Gerlach auf Verlust. Aber da die Bretter 2 und 3 mit Mannschaftsführer Norbert Scholtyßek und Vitali Goncharov deutlich besser standen, schien der Mannschaftssieg perfekt. Die hinteren Bretter gingen auch verloren, und Scholtyßek erreichte mit einer geschickt aufgebauten Mattfalle den Punkt. Als letzte Partie spielte Goncharov mit einer Mehrfigur und der besseren Bauernstruktur, gewann noch einen Turm und ließ hierdurch ein Dauerschach zu, leider nur Remis.

Die Schachfreunde haben nun nur 2 Punkte Rückstand auf einen Aufstiegsplatz, reisen aber am letzten Spieltag zum Tabellenführer Selm und müßten dort mit mehr als 5 Brettpunkten gewinnen oder bei einem eigenen Sieg auf einen Strauchler der Zweiten, Brackel, hoffen.

2. Kreisliga



Die Zweitvertretung der Schachfreunde hat weiterhin Aufstellungsprobleme und wird nach der Niederlage in Eichlinghofen dem Abstieg entgegen gehen. Mit nur 4 : 12 Punkten liegen die Lüner zwar nur einen Punkt vom rettenden Ufer entfernt, müssen aber am letzten Spieltag zum Ortsnachbarn Doppelbauer Brambauer. Lediglich Karl-Heinz Müller an Brett 6 konnte seine gewohnte Leistung abrufen und erreichte ein Remis, die übrigen Bretter mit Fabian Winkler, Joachim Buhl, Klaus Ladener, Normann Scholtyßek, Christoph Hansmeyer, Niklas Baca und Felix Gerlach gingen verloren.

1. Kreisklasse



Die dritte Mannschaft um Mannschaftsführer Karl-Heinz Gehrmann gewann am Sonntag, den 26.03.2006, im Auswärtskampf bei Aplerbeck Hörde 2 überraschend deutlich mit 7 : 1. Rainer Sdunowski brachte seinem Gegner am Spitzenbrett die erste Saisonniederlage bei. Gehrmann an Brett 2 konnte sich geschickt den Angriffen seines Gegners erwehren und setzte mit seiner Dame matt. An Brett 3 wusste Routinier Eduard Spies mit einem Springeropfer zu gefallen, Er gewann schon nach kurzer Zeit. Jugendspieler Julius Gerlach spielte gegen einen erfahrenen Senior, brachte seinen Mehrbauern durch und gewann ebenfalls. Brett fünf konnte von den Lünern nicht besetzt werden, ein Schönheitsfehler. Felix Gerlach , ebenfalls Jugendspieler, traf wie sein Bruder auf einen Erwachsenen-Spieler, und gewann deutlich. An den Brettern 7 und 8 traten Mutter und Tochter für die Lüner an, Martina Bühren und ihre Tochter Diana hatten ihre Gegner jederzeit im Griff und gewannen souverän.

Leider ist der Aufstieg nicht mehr möglich, denn mit 9 : 5 Punkten fehlen bei einer noch ausstehenden Partie 3 Zähler zu einem Aufstiegsplatz. Aber diese Saison zeigt deutlich, dass insbesondere die Jugendspieler einen großen Leistungssprung gemacht haben und in der kommenden Saison wird der Aufstieg angepeilt.

Vereinsmeisterschaft 2. Runde

15.03.2006

Am vergangenen Freitag, den 10.03.2006, wurde in der Gaststätte Zum Südstern die zweite Runde der Vereinsmeisterschaft ausgetragen. Der 10jährige Julius Gerlach wusste wieder zu überraschen und schaffte ein Remis gegen den erfahrenen Rolf Giesa, und Felix Gerlach gewann seinen Punkt kampflos gegen Ortwin Tobie. Martina Bühren stellte gegen Normann Scholtyßek eine Figur ein und gab nach knapp 2 Stunden Spielzeit auf. Eduard Spies hatte überraschend leichtes Spiel gegen Egon Teitz und gewann seinen ersten Punkt. Vitali Goncharov traf ebenfalls auf einen Jugendspieler und musste gegen Sergei Gaponenko sein ganzes Können aufbieten, um den Sieg einzufahren. Eine spannende Partie lieferten sich Dr. Andreas Gerlach und Norbert Scholtyßek. Gerlach opferte eine Figur für 3 Bauern und bekam einen starken Angriff, den Scholtyßek aber parieren und somit den Figurenvorteil in einen Sieg ummünzen konnte. Die letzte ausstehende Partie zwischen Florian Gebhardt und Karl-Heinz Gehrmann wird am kommenden Donnerstag nachgeholt.

Die dritte Runde wird schon am kommenden Freitag, den 17.03.2006, ausgetragen. Aufgrund der noch ausstehenden Partie werden die neuen Paarungen erst am Spieltag bekannt gegeben.

Schachfreunde nur noch Dritter

09.03.2006

2. Bezirksklasse

Am vergangenen Sonntag, den 05.03.2006, trafen die Lüner Schachfreunde auf Aplerbeck Hörde und vergaben eine große Chance, sich an der Tabellenspitze fest zu beißen. Aplerbeck reiste nur mit 6 Spielern an, so führte der SFL durch kampflose Punkte von Scholtyßek und Giesa sofort mit 2 : 0. Alexander Dörre spielte seinen Gegner in 45 Minuten schwindlig und setzte Matt. Am 8. Brett hatte Dr. Andreas Gerlach 2 Mehrbauern, und am 1. Brett hatte man ja mit Florian Gebhardt einen Spieler, der in dieser Saison noch keinen Punkt abgegeben hatte, was also sollte passieren?
Erst musste Ralf Gehrmann am 6. Brett mit einer Qualität weniger aufgeben, Vitali Goncharov an Brett 3 erging es kurze Zeit später ebenso. An Brett 4 spielte Jörg Nagelfeld total unter Form und gab seine Partie ebenfalls auf. Am Spitzenbrett kam Gebhardt nie so richtig ins Spiel und verlor seine erste Saisonpartie, und zu allem Überfluss schaffte Gerlach nur ein Remis. So ging die Begegnung, die unter so guten Vorzeichen begonnen hatte, noch mit 3 1/2 zu 4 1/2 verloren.
Mit nunmehr 9 : 5 Punkten rangiert der SFL auf Platz 3 der 2. Bezirksklasse, 2 Punkte hinter den Aufstiegsplätzen. Am 26.03.2006 reisen die Schachspieler zum Viertplatzierten Marten Bövinghausen, und am 21.05.2006 empfängt man zum Saisonfinale den Tabellenführer Turm Selm.
Einzelergebnisse: F. Gebhardt 0, N. Scholtyßek 1k, V. Goncharov 0, J. Nagelfeld 0, R. Giesa 1k, R. Gehrmann 0, A. Dörre 1, Dr. A. Gerlach 1/2

1. Kreisklasse

Die 3. Mannschaft des SFL hatte ebenfalls am Sonntag, den 05.03.2006, im Johannesgemeindehaus ein Heimspiel und traf auf Brackel 10. Wie die erste Mannschaft profitierte auch SFL 3 von 2 Spielerausfällen des Gegners, nutzte dies aber mit einem 5 1/2 : 2 1/2 Sieg deutlich besser aus. Die kampflosen Punkte wurden Mannschaftsführer Karl-Heinz Gehrmann und Jugendspieler Niklas Baca gut geschrieben. Am Spitzenbrett wusste Rainer Sdnowski zu überzeugen, er wandelte einen Bauern in eine Dame um und setzte seine Gegnerin mit dieser Mehrdame und seinen übrigen Schwerfiguren so zu, dass sie nach knapp 2 Stunden aufgab. Sergei Gaponenko erspielte sich schnell Vorteile und kam zu einem Mattsieg. An Brett 6 hatte Felix Gerlach einen Mehrbauern erobert, konnte aber nur zum Remis abwickeln. Den schnellsten Punkt sicherte Egon Teitz an Brett 8, Sieg nach nur einer halben Stunde. Leider verloren ausgerechnet die Routiniers Eduard Spies und Hans Tobie ihre Partien gegen Jugendspieler, sonst hätte es das beste Saisonergebnis der Reserve gegeben. Mit 7 : 5 Punkten halten die Schachfreunde Platz 4 in der ersten Kreisklasse, allerdings schon 5 Punkte von einem Aufstiegsplatz entfernt.
Einzelergebnisse: R. Sdunowski 1, K.-H. Gehrmann 1k, E. Spies 0, N. Baca 1k, S. Gaponenko 1, F. Gerlach 1/2, H. Tobie 0, E. Teitz 1


Archiv zurück bis zum Juli 2002 (hier finden Sie noch älteres Material!)
>